Mo, 23. Juli 2018

Ergometerklasse

25.03.2018 12:00

10 Jahre „Lernen auf Rädern“

Klasse in Bewegung feiert Jubiläum: Während der Unterrichtsstunde wird kräftig in die Pedale getreten. Das fördert die Konzentration sowie Leistungsfähigkeit der Schüler und sorgt für bessere Noten. Außerdem sinkt der Aggressionspegel 

„Ich habe viel mehr Spaß beim Lernen, wenn ich dabei radle", erzählt eine begeisterte Schülerin vom GRG 21 Ödenburgerstraße in Wien. An dieser Schule wurde vor 10 Jahren die erste Ergometerklasse ins Leben gerufen. Rad fahren und gleichzeitig mitlesen, wie geht das? Das ist durch ein eigens entwickeltes Pult direkt am Ergometer möglich. “Eine von mir durchgeführte Studie hat gezeigt, dass sich die Schüler besser konzentrieren können und weit weniger aggressiv sind„, freut sich Prof. Dr. Marin Jorde, Sportwissenschafter, Lehrer für Bewegung und Sport sowie Initiator des Projektes über die Aktivitäten an der Schule.

Weitere Ergebnisse: Die Blutwerte der überprüften Schüler unterschieden sich teilweise signifikant von der Kontrollgruppe (das heißt von anderen Klassen). Außerdem erbrachten sie auch bessere sportliche Leistungen. Aber nicht nur diese, die Ergometerklasse hatte den zweitbesten Notendurchschnitt aller ersten Klassen (nur ganz knapp hinter dem ersten Platz), was man durchaus auch auf die Initiative zurückführen kann. Außerdem versäumten die Schüler weniger Unterrichtsstunden als in den Kontrollklassen. Zusätzliche positive Auswirkung: Übergewicht kann gezielt vorgebeugt werden.

Die Idee des Projekts war, Lernen und die tägliche Bewegung zu verknüpfen, ohne den Stundenplan verändern zu müssen, sowie das Gesundheits- und Sportbewusstsein der Kids zu steigern. Beides ist hervorragend gelungen. „Das Konzept der bewegten Klasse wurde nicht nur an zahlreichen Schulen in Österreich umgesetzt, sondern auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern“, betont Prof. Jorde. Unsere Schule leistete Pionierarbeit und gilt bis heute als Anlaufstelle für diese Initiative.

Karin Rohrer-Schausberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.