Fr, 19. Oktober 2018

Bald wieder leistbar?

17.03.2018 15:38

Oldtimer-Markt normalisiert sich weiter

Die Zeiten atemberaubender Wertsteigerungen bei Oldtimern gehören der Vergangenheit an. Wie der jetzt veröffentlichte Deutsche-Oldtimer-Index des VDA zeigt, blieb der Anstieg im vergangenen Jahr mit 1,4 Prozent auf 2552 Punkte sogar unterhalb der Inflationsrate von 1,8 Prozent (Inflationsrate in Österreich 2017: 2,08 Prozent). Im Jahr 2015 legte der Index noch um 5,6 Prozent zu.

Oldtimer-Experte Frank Wilke, Geschäftsführer von Classic-Analytics und verantwortlich für die Erstellung des Oldtimer-Indexes, wertet den moderaten Anstieg als gutes Zeichen, da sich darin eine Beruhigung des Marktes wiederspiegelt. „Die Investoren ziehen sich aus dem Markt zurück, die Oldtimer-Fans sind wieder unter sich“, so Wilke.

In den Top Ten der Fahrzeuge mit den größten Wertsprüngen von 2016 auf 2017 landeten mit dem 320 der Baureihe E21 und dem 635 Csi der Baureihe E24 zwei BMW auf den ersten beiden Rängen. Mit Triumph TR 6 (Rang 4) und dem MGB Mark III (Rang 9) sind seit langer Zeit zudem wieder Fahrzeuge englischer Herkunft vorne mit dabei.

In der Rangliste der Oldtimer mit den stärksten Langzeit-Wertzuwächsen der letzten zehn Jahre ist weiterhin der VW Bus Typ 2 (1967-72) das Fahrzeug mit der mit Abstand höchsten Preissteigerung. Auch in diesem Ranking zeigt sich die wachsende Beliebtheit von BMW-Modellen, die mit den Rängen 2, 4, 7 und 9 gleich vier Plätze in den Top Ten belegen. Bestplatzierter BMW ist hier diesmal der 320 (1975-77). Auf Platz drei rangiert mit dem zwischen 1978 und 81 gebauten Chevrolet Camaro ein US-Klassiker. Position 5 belegt der Renault R4 5TL der Baujahre 1972 bis 1974.

Der Oldtimer-Index wird im Auftrag des VDA (Verband der Automobilindustrie) vom Bochumer Bewertungsspezialisten Classic-Analytics erstellt. Für die Ermittlung werden 88 Fahrzeuge ausgewählt, die aufgrund ihrer Spezifikationen, ihres Herstellerlandes sowie ihrer Häufigkeit den deutschen Oldtimer-Markt repräsentativ abbilden. Die aktuellen Zulassungszahlen werden bei der Berechnung berücksichtigt.

(SPX)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Großklubs angeschlagen
Barca und Real brauchen dringend Erfolgserlebnis
Fußball International
In Niederösterreich
Ausgesetzte Weidegans hielt Helfer auf Trab
Tierecke
Delling geht
ARD, adé! Deutsche Fußball-TV-Legende hat genug
Fußball International
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Bei Brand und Radsturz
Heldenhafte Polizistin rettet 2 Leben an einem Tag
Oberösterreich
Aus Sicherheitsgründen
Algerien verbietet Burkas am Arbeitsplatz
Welt
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.