Di, 23. Oktober 2018

40 Sekunden schneller!

15.03.2018 13:06

Range Rover pulverisiert Ferrari-Rekordzeit

Daran werden sie in Maranello zu beißen haben: Ein SUV, mehr als 2,3 Tonnen schwer, ist auf einer legendären Kurvenstraße schneller als ein Ferrari 458 Italia! Der Range Rover Sport SVR bezwang die Bergpiste der Tianmen Road in China in 9 Minuten und 51 Sekunden und damit 50 Sekunden schneller als der Supersportler. Mamma mia!

Der Aufstieg ist 11,3 Kilometer lang und umfasst 99 Kehren - eigentlich eine Musterstrecke für einen flachen, starken Sportwagen. Die Zeit von 10:31 Minuten, die der Italiener im Jahr 2016 aufgestellt hat, war denn auch nicht schlecht. Aber eben bei Weitem nicht gut genug für die Performance-Version des Range Rover Sport.

Der ebenso serienmäßige wie dynamische Brite durcheilte die Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 68,8 km/h. Am Steuer saß Testfahrer Ho-Pin Tung aus dem Formel-E-Team Panasonic Jaguar Racing.

Das ist der Range Rover Sport SVR
Die Sportversion des „Sport“ wird von einem 5,0-Liter-V8-Kompressor mit 423 kW/575 PS und 700 Nm angetrieben. Damit ist der Range Rover Sport SVR der schnellste Land Rover aller Zeiten – mit einem Spurtvermögen von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h.

Zum Vergleich: Der Ferrari 458 Italia bringt knapp 1,5 Tonnen auf die Waage, sein 4,5-Liter-V8 leistet 570 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 540 Nm zur Verfügung.

Das Performance-Flaggschiff profitiert von der weitreichenden Verwendung besonders leichter Materialien – mit der Zielrichtung, im Rahmen der Möglichkeiten Leistung, Handlingeigenschaften und Agilität zu optimieren. Die Modifikationen an Chassis und Technik verschaffen dem Range Rover Sport SVR ein Extra-Plus Dynamik. Die Ingenieure der Abteilung Special Vehicle Operations (SVO) von Jaguar Land Rover widmeten sich bei der Weiterentwicklung des sportlichen Modells vor allem der Unterdrückung von Karosseriebewegungen bei starker Beschleunigung oder kraftvollem Bremsen. Änderungen an den Dämpfern optimieren zudem das Verhalten beim Einlenken, den Grip in der Kurvenmitte und die Karosseriesteuerung.

Pilot Ho-Pin Tung: „Im Rennsport bin ich hohe Geschwindigkeiten gewohnt – aber diese 99 Kehren bedeuteten doch eine besondere Herausforderung. Meine wichtigste Aufgabe bestand darin, bei all den Kurven und Kehren die Konzentration hochzuhalten, denn neben der Straße lauern steile Abhänge. Vom Weg abzukommen hätte schwerwiegende Konsequenzen gehabt.“

Die Rekordfahrt auf der Tianmen Road ist die jüngste Fortsetzung einer Reihe spektakulärer Auftritte des Range Rover Sport. Erst vor wenigen Tagen hatte der Geländesportler in der neuen Plug-in-Hybrid-Version ebenfalls in China die 999 steilen Stufen der Treppe hinauf zum „Himmelstor“ gemeistert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.