Do, 16. August 2018

Flirten verboten

22.05.2009 11:51

Islamgelehrte erstellen Regelwerk für Facebook

Kein Chatten und Flirten auf Facebook für Muslime in Indonesien: Islamgelehrte halten das für schädlich und haben es den Gläubigen verboten. Sie riefen Facebook und andere Netzwerke wie Friendster auf, "unzüchtiges und pornografisches" Material zu löschen. Andernfalls wollten sie darauf hinwirken, dass die Websites ganz blockiert werden, warnte die Nahdlatul Ulama, die größte muslimische Organisation Indonesiens, am Freitag.

Mehrere hundert Gelehrte hatten sich in Magetan in Ostjava getroffen, um über die erstaunliche Popularität der Websites zu diskutieren. Sie fürchten um die Moral junger Indonesier.

"Sich über Facebook, Friendster oder andere zu verständigen ist nur erlaubt, wenn es den Islam förderlichen Absichten dient", sagte der Sprecher der Gruppe, Abdul Muid Shohib. "Zum Beispiel, um jemand zu helfen. Klatsch und Tratsch und anderen unislamische Aktivitäten sind verboten."

Nach Angaben des Online-Dienstes Alexa ist Facebook die populärste Website in Indonesien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schau her, Justin!
Selena Gomez zeigt sich supersexy im Bikini
Video Stars & Society
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Geröstete Leber
Lieblingsrezept
Matratze angezündet
Häftling setzt Gefängniszelle in Brand
Österreich
„Greif in die Tasche“
Real-Pleite: Fans fordern Topersatz für Ronaldo
Fußball International
Thilo Kehrer
Mega-Transfer: PSG schnappt sich Schalke-Youngster
Fußball International
Österreich auf Rang 23
Weltmeister Frankreich neue Nr. 1 in Weltrangliste
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.