Di, 21. August 2018

Unter Strom über 300

18.01.2018 10:49

810 PS stark: Die Corvette C7 als Elektrosportler

Das US-Unternehmen Genovation hat sich der Konversion der amerikanischen Sportwagen-Ikone Corvette zum emissionslosen E-Mobil verschrieben. Bereits vor einigen Jahren wurde ein Umbau-Projekt auf Basis der C6 realisiert. Jetzt haben die Starkstrom-Spezialisten eine Variante auf Basis der aktuellen Corvette zur Serienreife gebracht, die bis zu 354 km/h schaffen soll. Sofern sich genügend Zahlungswillige finden, sind 75 GXE geplant.

Auf den ersten Blick wirkt die elektrifizierte Version wie eine normale Corvette C7. Doch bei genauem Hinschauen zeigen sich auch Unterschiede. So wurde das Kühlergrilldesign der Front unter anderem mit farblich variablen LED-Tagfahrleuchten aufgepeppt. Desweiteren fehlen am Heck Auspuffendrohre, zudem wurden - eine Hommage an ältere Corvette-Generationen - runde LED-Heckleuchten verbaut.

Unter der Fronthaube, wo sonst ein V8-Benziner bollert, mobilisieren zwei nahezu lautlose E-Motoren 810 PS und 950 Newtonmeter. Über das Fahrzeug verteilen sich zudem fünf Batteriepakete mit 61,6 kWh Speicherkapazität. Damit bringt es die E-Corvette auf gut 1,9 Tonnen Gewicht. Dennoch soll die Sprintzeit aus dem Stand auf Tempo 100 weniger als drei Sekunden betragen. Übertragen wird die Kraft übrigens über ein klassisches Getriebe, was die für Elektroautos ungewöhnlich hohe Höchstgeschwindigkeit erklärt. Wie beim Original stehen ein manuelles Siebengang- oder ein automatisches Achtgang-Getriebe zu Wahl. Mit einer Akkuladung sollen bei normaler Fahrweise 280 Kilometer Reichweite möglich sein.

Wer einen Genovation GXE haben will, muss tief in die Tasche greifen. Allein der Umbau, das Basisfahrzeug ist da noch nicht inkludiert, kostet eine Dreiviertelmillion Dollar, was umgerechnet rund 625.000 Euro entspricht.

(SPX)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.