Di, 18. September 2018

Digitale Trends

27.09.2017 16:59

QLED gegen OLED: Die Fernsehertrends im Herbst

QLED und OLED: Heute buhlen zwei Technologien um die TV-Seher, die mit unterschiedlichen Herangehensweisen sattes Schwarz und leuchtende Farben bieten sollen.

4K-Auflösung und HDR-Hochkontrasttechnologie sind die beherrschenden TV-Trends im Herbst. Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin haben die TV-Hersteller kürzlich ihre Highlights in diesem Bereich präsentiert. Dabei verfolgen sie verschiedene Strategien.

Samsung setzt auf QLED-TVs mit Nanopartikeln
TV-Marktführer Samsung - oben im Bild - setzt auf sogenannte QLED-Fernseher wie seinen Q7C, um ein optimales Bild zu erzeugen. Dabei handelt es sich um Geräte mit LCD-Technologie, die durch Local Dimming die Hintergrundbeleuchtung zielgerichtet reduzieren können, um ein sattes Schwarz zu erzeugen, und bei denen winzige Nanopartikel im Bildschirm für eine leuchtende Farbdarstellung sorgen. Im Test hat Samsungs Technologie überzeugt: Beim Bild braucht man sich hier nicht vor der Konkurrenz zu verstecken.

Die Rivalen, allen voran LG, halten derweil nebst eigenen TV-Geräten mit Quantenpunkt-Technologie vor allem mit OLED-Fernsehern dagegen, wie sie unten zu sehen sind. Sie unterscheiden sich von QLED-Geräten dadurch, dass sie aufgrund der selbstleuchtenden Bildtechnologie ohne Hintergrundbeleuchtung auskommen, was auch hier für sattes Schwarz und leuchtende Farben sorgt.

Hier sehen Sie einige Herausforderer für Samsungs QLED-TVs:

LG bietet sein aktuelles TV-Flaggschiff Signature OLED mit bis zu 77 Zoll Diagonale, 4K-Auflösung und HDR-Feature an und legt dem OLED-Fernseher auch gleich eine Soundbar mit 60 Watt Ausgangsleistung bei, damit trotz ultradünnem Panel satter Klang produziert wird.

Philips ist der einzige Hersteller, der OLED-TVs mit Ambilight-Stimmungslicht anbietet. Die LED-Beleuchtung passt sich an das Bild an und erweitert die Geschehnisse am Fernseher auf die Wand dahinter.

Sony verfolgt bei seinem OLED-Fernseher A1 eine interessante Sound-Strategie: Das ganze Panel wird in Schwingungen versetzt und soll auf diese Weise wohlklingende Höhen und Mitten produzieren. Bass erzeugt derweil ein in den Ständer eingebauter Subwoofer für den HDR-fähigen 4K-Fernseher.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International
CL-Hit im Liveticker
LIVE: Klopps Liverpool führt gegen PSG mit 2:1
Fußball International
SPÖ-Chef tritt zurück
Kern beschert Strache „bizarre Überraschung“
Österreich
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.