Mi, 20. Juni 2018

Einkäufer geprellt

06.09.2017 13:45

Polizei ist Online-Betrügerbande auf der Spur

Die Polizei Kärnten verfolgt eine Bande von Internetbetrügern, die über 100 Online-Einkäufer aus ganz Österreich um insgesamt rund 40.000 Euro gebracht haben soll. Eine heiße Spur erhofft man sich von zwei Fahndungsfotos, die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

Der darauf abgebildete Mann steht im Verdacht, zwischen August 2014 und April 2015 unter falscher Identität mehrere Online-Konten bei verschiedenen Banken eröffnet zu haben. Zeitgleich soll er unter falschen Identitäten im Internet verschiedene Artikel zum Verkauf angeboten und dabei die Bankverbindungen seiner widerrechtlich erlangten Online-Konten angegeben haben.

Mehr als 100 Internetnutzer überwiesen insgesamt rund 40.000 Euro auf diese Konten. Die bestellten Handys und anderen Waren wurden jedoch nie verschickt. Das einbezahlte Geld hoben schließlich bei Klagenfurter Bankomaten verschiedene Maskierte ab. Nur einmal wurde die Beute von einer nicht maskierten Person abgehoben. Am Bild aus der Kamera des Bankomaten ist ein junger Mann zu sehen, dessen Identität es nun zu klären gilt.

Es könnte sich bei ihm um einen der Täter handeln, möglicherweise allerdings auch um eine "unbedarfte Person", die mit der Behebung nur jemandem einen Gefallen tun wollte, hieß es. Zweckdienliche Hinweise erbittet das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt unter der Telefonnummer 059133/25 3333 oder an jeder Polizeidienststelle.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.