Di, 14. August 2018

"Gefühl der Panik"

12.07.2017 12:38

Kommt das nächste iPhone unfertig auf den Markt?

Apple-Jünger in aller Welt fiebern ihm mit Spannung entgegen, der Start des nächsten iPhone-Modells im Herbst könnte aber von Problemen überschattet werden. Wie Insider berichten, soll die Entwicklung des Jubiläumsmodells nämlich alles andere als glatt laufen. Bei Apple herrsche geradezu ein "Gefühl der Panik".

Das berichtet das Wirtschaftsmagazin "Fast Company" unter Berufung auf Apple-Insider. Den Gerüchten zufolge soll Apple Probleme haben, neue Hardware-Möglichkeiten wie kabelloses Aufladen oder das Entsperren mittels Gesichts-Scan in seine Software zu implementieren. Es sei deshalb denkbar, dass das nächste iPhone mit unfertiger Software auf den Markt komme und neue Funktionen erst nachträglich freigeschaltet werden.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple diese Strategie wählt. Einst dafür bekannt, Produkte erst dann auf den Markt zu bringen, wenn sicher alles funktioniert, hat Apple im letzten Herbst auch das iPhone 7 Plus mit Doppelkamera auf den Markt gebracht, als die Software-Features für die Doppelkamera noch gar nicht fertig waren. Sie wurden später per Update nachgereicht.

Wie sich Apple-Fans das neue iPhone vorstellen, sehen Sie hier:

Auch Fingerscanner soll Probleme machen
Problematisch soll auch die Positionierung des Fingerabdruck-Scanners sein. Weil man beim nächsten iPhone dem Vernehmen nach ähnlich wie Samsung beim Galaxy S8 auf ein nahezu randloses AMOLED-Display setzen wird, ist unterhalb des Displays kein Platz mehr für den Fingerscanner. Er könnte hinter das Display wandern, das hat allerdings vorher noch niemand gemacht, was Apple vor bislang noch nicht überwundene technische Hürden stellen würde. Apple soll deshalb selbst jetzt noch mit der Positionierung des Fingerscanners experimentieren.

Die Schwierigkeiten in der Hardware-Entwicklung sorgen bei Apple dem Bericht zufolge schon für "ein Gefühl der Panik". Weil es sich um das Modell zum zehnten iPhone-Geburtstag handelt, haben die Kunden extrem hohe Erwartungen. Und die will Apple mit neuen Features wie dem fast randlosen Display offenbar auch erfüllen, sieht sich aber nun mit unvorhersehbaren Problemen im Entwicklungsprozess konfrontiert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.