Mo, 22. Oktober 2018

"Liebe Orthodox"

16.05.2017 14:55

Neue Dating-Plattform für orthodoxe Christen

Menschen die Möglichkeit geben, den richtigen Partner fürs Leben zu finden - dieses Ziel hat sich liebeorthodox.de gesetzt. Die erste Kennenlern-Plattform für orthodoxe Christen im deutschsprachigen Raum soll in Kürze an den Start gehen, wie Initiator Mirko Kolundzic am Dienstag ankündigte.

Zusammenbringen will die Dating-Plattform mit der griffigen Bezeichnung Männer und Frauen, die gleiche Werte und dasselbe Verständnis von Liebe und Ehe haben. Im deutschsprachigen Raum leben nach Angaben von Kolundzic rund drei Millionen Orthodoxe, sie kommen unter anderem aus Serbien, Rumänien, der Ukraine, Russland und Griechenland. Ihre Zahl steigt, speziell durch den Zuzug sogenannter Young Professionals, wie Kolundzic - selbst in Deutschland aufgewachsen - erklärt.

Parallel zur deutschsprachigen Dating-Plattform entsteht den Angaben zufolge unter loveorthodox.org eine englische Version, die auf die USA, Kanada, Großbritannien und Australien abzielt, wo große orthodoxe Gemeinschaften leben. Die englische Plattform will auch orthodoxe Singles in den Ursprungsländern wie Griechenland, Russland, Ukraine, Weißrussland, Serbien oder Rumänien ansprechen, die englisch sprechen und die auf der Suche nach der Liebe fürs Leben sind.

Weltweit wird die Zahl der orthodoxen Christen auf über 300 Millionen geschätzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.