19.04.2017 14:25 |

Auslöser behandeln

Die Ursache von üblem Atem liegt meist im Mund

71 Prozent der Österreicher leiden immer wieder an Mundgeruch, wie eine neue Online-Studie zeigt, die bei einer Pressekonferenz präsentiert wurde. 70 Prozent der Teilnehmer verwenden zumindest 3- bis 4-mal pro Woche eine Spülung. Zu Recht: Denn zu 90 Prozent finden sich die Auslöser im Mund.

Bakterien sind dort für die Zersetzung von Nahrungsbestandteilen zuständig. Dabei werden Schwefelverbindungen freigesetzt, die teilweise stark übel riechen. Vermehren sich diese Bakterien ungehindert, kommt es zu schlechtem Atem. Allzu viele Keime entwickeln sich zum Beispiel bei Karies, Zahnfleischentzündungen oder Abszessen im Mundraum.

Allgemein gilt: Wer beim Ausatmen durch den Mund übel riecht, bei dem liegt die Ursache oft in der Mundhöhle selbst. "Müffelt" die Luft beim Ausstoß durch die Nase (geschlossener Mund!) allerdings auch, ist der Grund häufig außerhalb des Mundraumes, z.B. in Nase, Bronchien oder im Magen-Darmtrakt zu finden. Das kommt aber nur äußerst selten vor. Bei anhaltenden Problemen einen Arzt aufsuchen!

Was tun für frischen Atem?
Auf Mundhygiene achten: Zweimal täglich Zähne putzen, Zunge reinigen, Speisereste nach jeder Mahlzeit mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen entfernen und bei Bedarf spezielle Mundspülungen verwenden. Kontrollen und professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt durchführen lassen. Hören Sie ebenfalls auf zu rauchen! Achten Sie weiters darauf, viel zu trinken. Denn geringer Speichelflusss führt ebenfalls zu "fauler Luft". Das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi und Lutschen ebensolcher Tabletten regt den Speichel an und überdeckt Gerüche.

Monika Kotasek-Rissel, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich

Newsletter