07.04.2017 06:50 |

Einschlaf-Booster

Ford zeigt Kinderbett, das Autofahrt simuliert

Das Auto ist nicht nur ein Fortbewegungs-, sondern auch ein Schlafmittel - für Babys und Kleinkinder nämlich. Selbst wenn sie zu Hause schlecht (ein-)schlafen, kann man unterwegs oft schon beinahe mitzählen: Drei, zwei, eins - schläft! Dieses Phänomen macht sich jetzt ein neuartiges Kinderbett zunutze, das eine Autofahrt simuliert.

Insbesondere frischgebackene Mütter und Väter schlafen im Durchschnitt nur fünf Stunden pro Nacht. Eine echte Belastung. Abhilfe könnte in Kürze ein neues Kinderbett schaffen, dessen Entwicklung von Ford unterstützt wurde. Das Kinderbett mit dem klangvollen Namen "Max Motor Dreams" kann Fahrgeräusche wie etwa das sanfte Motorbrummen, die typischen Bewegungen eines Fahrzeugs und die einfallende Straßenbeleuchtung bei Nachtfahrten simulieren. Gesteuert werden die Funktionen bei Bedarf ganz einfach per Smartphone-App.

"Nach intensiven Gesprächen mit Müttern und Vätern wissen wir, dass sich Eltern von Neugeborenen oft verzweifelt nach Nachtruhe sehnen. Aber die armen Eltern können sich ja nicht jede Nacht hinters Steuer setzen, nur damit das Kind ruhig einschläft", sagte Alejandro López Bravo, Designer beim spanischen Creative Studio Espada y Santa Cruz, bei dem das Kinderbettchen mit viel Liebe zum Detail entwickelt wurde.

Derzeit ist das "Max Motor Dreams"-Kinderbett nur ein Pilotprojekt. Aber nach zahlreich eingegangenen Anfragen erwägt das Unternehmen nun eine Serienfertigung.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter