Mo, 17. Dezember 2018

Online-Handel

02.08.2016 10:30

Rakuten zieht sich aus Österreich zurück

Der japanische Online-Händler Rakuten zieht sich nach dreieinhalb Jahren mit Ende August aus Österreich zurück. Laut Firmenbuch hat Rakuten Austria insgesamt einen Bilanzverlust von 5,3 Millionen Euro angehäuft, wie das "WirtschaftsBlatt" am Dienstag berichtete. Künftig will sich der Online-Händler in Europa auf die Kernmärkte Deutschland und Frankreich konzentrieren.

Rakuten mit Sitz in Tokio ist eine der größten Handelsplattformen weltweit und hat 2015 sechs Milliarden Euro umgesetzt, in Österreich war aber die Konkurrenz der Online-Händler Amazon und eBay wohl zu groß. Im Jahr 2015 sollen laut "WirtschaftsBlatt" rund 800 Händler über die Österreich-Plattform ihre Waren verkauft haben, Rakuten erhält eine umsatzabhängige Provision.

Anlässlich des Starts im Mai 2013 hatte Rakuten-Österreich-Chef Dieter Kindl noch gesagt, dass es in Österreich im Vergleich zur Wirtschaftsleistung wenige Webshops gebe. Im vergangenen Jahr meinte Kindl, die Handelsplattform eBay in Österreich zu überholen sei "in Griffweite", 2016 wollte man erstmals Gewinne schreiben.

In Österreich sind 16 Mitarbeiter vom Ende von rakuten.at betroffen. "Durch die Schließung von Geschäftsbereichen und Standorten sind Mitarbeiter auf allen Ebenen der Organisation betroffen. Wir werden den Beschäftigten Alternativen anbieten, sofern diese zur Verfügung stehen", sagte ein Sprecher von Rakuten.de der Zeitung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
Video: Hier spielt der Vizekanzler Christkindl
Österreich
Rapid - Inter 1990
Schöttel: „Lebenslange Sperre? Lothar übertreibt!“
Fußball International
Tauwetter am Freitag
Weiße Weihnachten: Noch lebt die Hoffnung!
Österreich
Salzburg gegen Brügge
Wie 1990! Rapid bekommt‘s mit Inter Mailand zu tun
Fußball International
Geste gegen Goalie
Ronaldo-Kritik: „Ein Champion macht das nicht!“
Fußball International
Champions League
Auslosung: Alaba trifft auf Klopp, CR7 nach Madrid
Fußball International
Rapid versus Polizei
„A.C.A.B.“ - Rapid und die Wurzel des Übels
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.