Mi, 19. September 2018

Eine Million Dollar

09.06.2016 09:02

Angestellter stahl Kundendaten: Strafe für US-Bank

Nach dem Diebstahl Hunderttausender Kundendaten durch einen Mitarbeiter ist die US-Investmentbank Morgan Stanley jetzt zu einer Strafzahlung in Höhe von einer Million Dollar (878.800 Euro) verdonnert worden. Der Vorwurf: zu laxe Sicherheitsvorkehrungen.

Die Bank habe den Zugang ihrer Mitarbeiter zu vertraulichen Kundendaten nicht angemessen begrenzt, erklärte die US-Börsenaufsicht SEC am Mittwoch. Angesichts der Gefahren von Cyberkriminalität sei die Datensicherheit aber ein "höchst wichtiger Aspekt".

Der Angestellte hatte laut SEC zwischen 2011 und 2014 die Daten von 730.000 Kunden heruntergeladen und sie auf seinem heimischen Computer gespeichert. In diesen seien vermutlich Dritte eingedrungen und hätten einige Daten im Internet zum Verkauf angeboten.

Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass Kunden dadurch finanziell geschädigt worden seien, betonte Morgan Stanley nach Bekanntwerden des Datenklaus Anfang 2015. Der Angestellte wurde inzwischen zu einer Bewährungsstrafe von 36 Monaten verurteilt. Zudem muss er eine Entschädigung von 600.000 Dollar zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.