Di, 25. September 2018

Zehn Tage ohne Mails

09.06.2016 08:10

Server in Geiselhaft: Uni zahlt Hackern Lösegeld

Eine kanadische Universität hat Hackern Geld gezahlt, um die Kontrolle über ihr E-Mail-System zurückzuerlangen. Die University of Calgary erklärte am Mittwoch, sie habe 20.000 kanadische Dollar (13.750 Euro) gezahlt, die von den Hackern gefordert worden waren, um den Schlüssel zu ihrem Server zu bekommen.

Der Angriff ist der jüngste in einer Reihe sogenannter Ransomware-Attacken gegen öffentliche Einrichtungen in Kanada und den USA. Bei den Angriffen infiltrieren die Hacker typischerweise einen Computer oder ein Netzwerk und verschlüsseln den Zugang, sodass die Nutzer keinen Zugriff auf ihre Daten mehr haben.

Zehn Tage ohne E-Mails
Im Gegenzug für den Schlüssel verlangen die Hacker zumeist ein Lösegeld. Im Fall der Universität von Calgary hatten die Studenten, Professoren und anderen Mitarbeiter zehn Tage lang keinen Zugang zum E-Mail-System, bevor der Server wieder entschlüsselt wurde.

Kritik an Lösegeld-Zahlung
Es gebe keinen Hinweis, dass persönliche oder andere Daten der Universität öffentlich gemacht worden seien, erklärte die Universität am Mittwoch. Die Entscheidung, Lösegeld an die Hacker zu zahlen, stieß dennoch auf Kritik. Indem sie der Forderung nachgegeben habe, habe die Universität von Calgary die Gefahr für andere Einrichtungen unnötig erhöht, schrieb der IT-Verantwortliche der Universität von New Brunswick, David Shipley, auf Twitter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.