Fr, 21. September 2018

Nur 25 Stück

08.06.2016 10:05

McLaren macht 675 LT zum Glanz-Carbon-Renner

Einen McLaren mit Sichtcarbon-Karosserie gab es bisher nur als Einzelstück des ausverkauften Über-Hyper-Sportlers P1 auf dem Genfer Salon 2016. Wir wollen nicht von einem "P1 für Arme" sprechen - aber die Briten legen jetzt eine Sonderserie des 675 LT Spider auf, der rundum glänzend in Carbon erstrahlt.

Sein Kohlefaser-Dasein stellt der Superportler offen zur Schau, er ist rundum nicht farbig, sondern klarlackiert, sodass jede einzelne Faser zur Geltung kommt. Wir der Genfer P1 stammt auch der kohlefasrige 675 LT von "McLaren Special Operations", der Abteilung für Maßanfertigungen, allerdings ist er kein Einzelstück. Jedenfalls nicht ganz - es werden insgesamt 25 Stück gebaut, die allesamt bereits ausverkauft sind. Sie ergänzen die vorher angekündigten 500 Einheiten des Serienmodells, das bereits kurz nach seiner Premiere am 04. Dezember 2015 ausverkauft war.

Insgesamt verfügt die MSO Carbon Series LT über rund 40 Prozent zusätzliche Komponenten aus Carbonfaser gegenüber dem Serienmodell, etwa ein in glänzender Carbonfaser gefertigtes, elektrisch einfahrbares Dach und Tonneau. Auch die A-Säulen, die Motorhaube und das hintere Deck, die seitlichen Lufteinlässe, Front- und Heckflügel und die Benzintankkappe bestehen aus diesem Material. Es ist nicht möglich, die glänzende Carbonfaser einfach auf einem schon bestellten 675LT Spider anzubringen, sagt der Hersteller.

Ohnehin aus dem Leichtbauwerkstoff bestehen beim 675LT Spider die Frontstoßstange mit großen Frontsplittern und Luftführungen, der vordere Karosserieboden, die Seitenflügel, die Seiteneinlässe, die unteren Seiteneinlässe, die hintere, untere Karosserie, die Heckstoßstange, das hintere Deck, der Diffusor und die "Longtail”-Airbrake, normalerweise aber nicht in dem glänzenden Finish, das die inhärente Webung des Materials zum Vorschein bringt.

Unter der glänzenden Carbonfaserkarosserie der MSO Carbon Series LT steckt der stark überarbeitete 3,8 Liter Doppelturbo V8 Antrieb des Coupés. So wird sichergestellt, dass die Leistungsdaten der LT-Bezeichnung würdig sind. Leistung und Drehmoment bleiben unverändert, 675PS werden bei 7100/min. und 700Nm zwischen 5000 und 6500/min. erzeugt. Die Änderungen im Antriebsstrang führten dazu, dass 50 Prozent der Komponenten ersetzt wurden, um ein optimales Level an Leistung, Drehmoment und Fahrbarkeit zu gewährleisten. Dazu gehören auch neue, effizientere Turbolader und Detailänderungen bei den Zylinderköpfen und der Auspuffanlage, eine neue Nockenwelle, sowie eine schneller arbeitende Kraftstoffpumpe und Kraftstoffsystem.

Die Beschleunigungszeit von 0 auf 100 km/h beträgt nur 2,9 Sekunden, 200 km/h werden in 8,1 Sekunden erreicht - nur 0,2 Sekunden langsamer als bei dem leichteren und aerodynamisch etwas besser geführten Coupé. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 326 km/h.

Die Produktion der MSO Carbon Series LT beginnt im Herbst, die ersten Auslieferungen sollen bereits Ende 2016 erfolgen.

Aus dem Video-Archiv: Bruno Senna fährt den McLaren 675LT Spider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.