Fr, 20. Juli 2018

Der schönere Bruder

01.06.2016 11:01

BMW 3er GT: Auffrischung für den großen Reise-3er

Der BMW 3er GT war schon bisher der feschere der beiden GT-Brüder, drahtiger und sportlicher als der 5er. Drei Jahre nach seiner Markteinführung wird er nun äußerlich minimal gestrafft, innerlich verschönt und unter der Haube sparsamer und stärker.

Außen verleihen vor allem Front- und Heckleuchten, die nunmehr serienmäßig mit LED-Technik strahlen, dem Fahrzeug eine frischere Note. Kleine Retuschen im unteren Bereich der Frontschürze sorgen zusätzlich für etwas Variation. Eine leicht modifizierte Heckschürze beherbergt für die Versionen 320i und 320d zudem größere Endrohre. Schließlich gibt es zwei neue Außenfarben und neue Felgen.

Für den Innenraum des 3er GT verspricht BMW eine wertigere Anmutung dank des erhöhten Einsatzes von Hochglanzoberflächen und Chrom. Außerdem stehen neue Polsterdesigns und Interieurleisten zur Wahl. Zudem bietet BMW künftig das Navisystem Professional in seiner jüngsten Version an, die eine übersichtlichere Menüwahl und eine intuitivere Bedienung als bisher bieten soll.

Aufgewertet hat BMW außerdem die Nutzungsmöglichkeiten für Handys. So gibt es nunmehr serienmäßig die Möglichkeit, das Telefon per Bluetooth mit dem Fahrzeug zu verbinden. Optional bieten die Münchener außerdem eine induktive Schale an. Hier wird das Smartphone kabellos mit Strom versorgt und an die Außenantenne angeschlossen. Diese Option umfasst außerdem eine WLAN-Hotspot-Funktion sowie einen zweiten USB-Anschluss in der Mittelkonsole.

BMW wird für den 3er GT künftig 18 Antriebsvarianten anbieten. Bei den Benzinern kommen die jüngsten Upgrades zum Einsatz, die im Vergleich zu den Vorgängerversionen zum Teil für mehr Leistung bei weniger Verbrauch sorgen. Der 320i leistet künftig zwar unverändert 184 PS, verbraucht mit 6,1 Litern aber gut einen halben Liter weniger als bisher. Der 330i ersetzt den 328i, dessen Leistung mit 252 PS um 7 PS gestiegen ist. Der Verbrauch ging in der Automatikversion um 0,5 auf 5,9 Liter runter. Der Sechszylinder des 340i (vormals 335i) ist mit 326 PS um 20 PS stärker geworden und begnügt sich in Kombination mit der Achtgang-Automatik mit 7,0 statt 7,7 Liter.

Auch die Dieselmotoren hat BMW im Vergleich zum Baureihenstart im Jahr 2013 technisch überarbeitet, wobei diese zum Teil bereits seit dem Facelift der Limousine im vergangenen Jahr auch im GT verfügbar waren. Neu ist allerdings der 325d, der nunmehr 224 PS leistet und mit 4,7 Litern auskommen soll. Bisher war diese Version 218 PS stark und verbrauchte 5,1 Liter. Zugleich hat sich die Sprintzeit von 6,8 auf 6,4 Sekunden für den 325d mit 8-Gang-Automatik verkürzt.

Während der Spritkonsum in allen Motorisierungen gesenkt werden konnte, ist beim Preis mit einem Anstieg zu rechnen. Wie bei Facelifts üblich, wird dieser moderat ausfallen. Derzeit ist der BMW 3er GT ab 39.600 Euro zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.