Fr, 21. September 2018

Kinderdaten erbeutet

01.12.2015 08:31

Spielzeugfirma VTech nach Hack in Erklärungsnot

Der Lernspiele-Anbieter VTech ist nach eigenen Angaben Opfer eines Hackerangriffs geworden. Rund fünf Millionen Nutzerkonten und damit verbundene Profile von Kindern seien von dem Angriff auf eine Datenbank der in Hongkong ansässigen Firma betroffen, teilte VTech am Montag mit. Das wahre Ausmaß des Hacks dürfte jedoch weitaus größer sein.

Die angegriffene Datenbank enthält den Angaben zufolge Informationen über Nutzerprofile, darunter Namen, Passwörter und E-Mail-Adressen. Auch die Namen und Geburtsdaten von Kindern sollen dort gespeichert sein. Kreditkarten-Daten sind der Firma zufolge nicht darunter, denn die würden auf der betroffenen Internetseite Learning Lodge, über die Spiele, E-Bücher und anderes Material für VTech-Produkte heruntergeladen werden kann, nicht gespeichert, so VTech. Das Unternehmen versicherte, dass nach dem Hackerangriff vom 14. November "sofort" eine Untersuchung eingeleitet und Maßnahmen gegen künftige derartige Attacken ergriffen worden seien.

Wahres Ausmaß des Hacks angeblich viel größer
Der US-Website "Motherboard" zufolge dürfte das wahre Ausmaß des Hacks allerdings weitaus größer sein. So sollen neben den fünf Millionen Kundendaten auch 190 Gigabyte an Fotos von Kindern und Eltern, darunter vor allem Profilbilder, Audiomitschnitte sowie Chat-Protokolle gestohlen worden sein. Warum der Hersteller derlei Daten auf seinen Servern speicherte, ist bislang unklar. Er habe mit seiner Tat auf den fragwürdigen Umgang mit den Daten hinweisen wollen, erklärte der mutmaßliche Hacker gegenüber Motherboard. "Es macht mich krank, dass ich all dieses Zeug stehlen konnte", erklärte er und versprach, die Daten nicht weiterzugeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.