Mi, 15. August 2018

Für Windows 10

23.01.2015 11:15

Microsoft veröffentlicht Office 2016 noch heuer

Microsoft hat angekündigt, noch heuer die fertige Version von Office 2016 veröffentlichen zu wollen. Die für die zweite Jahreshälfte erwartete neueste Version des populären Büropakets soll mit einem neuen Interface sowohl am PC als auch auf Mobilgeräten unkompliziert bedienbar sein und bringt unter anderem eine neue Assistentenfunktion mit.

Kurz nach der Verlautbarung neuer Features für das kommende Microsoft-Betriebssystem hat der Redmonder Softwaregigant angekündigt, heuer nicht nur sein neues Windows, sondern im zweiten Halbjahr auch die neueste Version 2016 des Office-Büropakets zu veröffentlichen.

Wie "WinFuture" berichtet, wird Office 2016 mit zwei Interface-Varianten aufwarten. Die Desktop-Oberfläche, wie man sie von den Vorgängerversionen gewohnt ist, wird sich unwesentlich von der Office-2013-Oberfläche unterscheiden. In der Touch-Ansicht hingegen soll das Büropaket einem Facelifting unterzogen und an die Erfordernisse von Smartphones und Tablets angepasst werden.

Neben optischen Veränderungen soll Office 2016 auch einen neuen digitalen Assistenten mitbringen, der dem Nutzer mit hilfreichen Tipps zur Seite steht. Eine vergleichbare Funktion gab es schon in Office 97 bis 2003, sie wurde allerdings vor Jahren gestrichen. Welche Neuheiten Office 2016 sonst noch bringt, zeigt Microsoft in einem neuen Video:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.