Mo, 20. August 2018

Das große Skifliegen

02.01.2015 06:00

Warum falsch beladene Dachboxen Todesfallen sind

Praktisch sind sie ja schon, die Dachboxen. Klappe auf, Gepäck rein, Klappe zu - alles ganz einfach, solange man nur die Dachlast beachtet. Falsch, meint die Unfallforschung der Allianz und zeigt auch warum.

Ski samt Zubehör nur in die Dachbox legen, das ist keine Lösung für den sicheren Transport in den Winterurlaub. Die ohne zusätzliche Sicherung untergebrachten Wintersportgeräte mutieren schon bei einem Auffahrunfall mit 50 km/h zu gefährlichen Geschossen, wie ein Crashtest des Allianz Zentrums für Technik (AZT) in Ismaning bei München zeigt. Die Unfallforscher beluden eine Dachbox mit Skiern, Stiefeln, Getränkeflaschen und ein paar typischen Kleinigkeiten. Sie schöpften dabei die zulässige Zuladung der Box nicht aus. Statt der erlaubten 50 Kilogramm musste die Box lediglich 34 Kilogramm tragen.

Der Crashtest mit 50 km/h simuliert den typischen Auffahrunfall am Stau-Ende. Während er für die Insassen in der Regel glimpflich ausgeht, sind die Passagiere des getroffenen Fahrzeugs akut gefährdet. Die Skier durchschlagen die Dachbox und fliegen wie Geschosse durch die Heckscheibe des vorderen Fahrzeugs.

"Wie im Kofferraum muss auch in der Box die Ladung unbedingt gesichert werden – sonst werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet", erklärt Melanie Kreutner, Unfallanalytikerin im AZT. Ski sollten entsprechend mit Zurrgurten befestigt, schwere Teile wie Stiefel besser im Kofferraum transportiert werden.

Im Test hat sich zudem die Dachbox aus der Halterung gerissen, weil die einfache Klemmbefestigung nicht ausreichend stabil war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.