30.08.2005 13:19 |

Rasen und Reisen

Mercedes R: Sport-Tourer oder Leichenwagen?

Reise-Auto oder Leichenwagen? Von schräg hinten betrachtet, geht die Assoziation eher in Richtung Sargfahrzeug, gedacht ist die R-Klasse aber natürlich für die große Reise. Nicht für die letzte, sondern für die luxuriöse.

Etwas wie die R-Klasse gibt es nicht am Markt. Das einzigartige Fahrzeugkonzept vereint die Vorteile bekannter Fahrzeugkategorien wie sportliche Limousine, Kombi, Van und „Sport Utility Vehicle“ (SUV) zu einem neuen, eigenständigen Charakter. Grand Sports Tourer heißt das bei Mercedes. Die logische Vergrößerung von A- und B-Klasse. 

Bei 5,15 Meter Außenlänge könnte man fast schon im Auto wohnen, so großzügig sind die Platzverhältnisse für bis zu sechs Passagiere (oder 5 + Stewardess). Die Europa-Version, die im Frühjahr zu den Händlern kommt, ist gut 20 Zentimeter kürzer, aber immer noch ein guter Reisebegleiter. 

V6 + V8-Motoren = bis zu 510 Nm
Von 165 kW/224 PS bis 225 kW/306 PS reicht das Leistungsspektrum der Motoren, die damit deutlich machen, was die neue R-Klasse hinsichtlich Fahrdynamik und Fahrspaß zu bieten hat. Der V8 beschleunigt den R 500 in 7,0 Sekunden von null auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h.
 

Zum Motorenprogramm gehört auch der neu entwickelte Sechszylinder-Dieselmotor mit der Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation. Schon ab 1600/min stellt der V6-Motor ein maximales Drehmoment von 510 Newtonmetern zur Verfügung. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch des R 320 CDI beträgt 9,3 Liter je 100 Kilometer. 

Der mit dem neuen V6-Benzinmotor (200 kW/272 PS) ausgestattete R 350 beschleunigt in 8,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. 

Serienmäßig ist das Siebengang-Automatikgetriebe mit elektronischer Getriebebedienung. Statt dem üblichen Automatik-Wählhebel in der Mittelkonsole gibt es einen Hebel an der Lenksäule. Zusätzliche Lenkrad-Schalttasten ermöglichen die manuelle Vorwahl der sieben Gänge.  

Permanenter Allradantrieb, das elektronisch gesteuerte Traktions-System 4ETS, ESP, Luftfederung an der Hinterachse – für Sicherheit und Komfort ist in Sachen Fahrwerk einiges geboten. Rundum-Luftfederung AIRMATIC ist optional. Die Karosserie ist dann per Tastendruck um bis zu 50 Millimeter anzuheben. Bei schneller Fahrt ab 120 km/h senkt die die Karosserie automatisch um 20 Millimeter ab, um den Luftwiderstand zu verringern. 

In großen Dimensionen
In der langen Version beträgt der Abstand zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe 920 Millimeter; zwischen der zweiten und dritten Reihe stehen nochmals 840 Millimeter zur Verfügung. Zudem lassen sich die Sitze der zweiten Reihe in Längsrichtung individuell einstellen, sodass ein noch größerer Sitzplatzabstand von bis zu 990 Millimeter möglich ist. Zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe stehen maximal 920 Millimeter (je nach Sitzposition) zur Verfügung. 

Dazu riesige Kopffreiheit, Einzelsitze (auf Wunsch mit Mittelkonsole in der zweiten Sitzreihe mit zusätzlichen Staufächern. 

Die vier Sitze im Fond sind einzeln umklappbar, sodass sich das Ladevolumen auf maximal 2385 Liter (VDA-Messmethode) vergrößert. Der ebene, über 2,20 Meter lange Ladeboden und die große Heckklappe, die sich auf Wunsch per Fernbedienung öffnen und schließen lässt, erleichtern das Be- oder Entladen.

Viel Luxus für die Reise
Zwei-Zonen-Klimatisierung und separatem Bedienteil für den Fond, auf Wunsch sogar eine separate Fond-Klimaanlage für die dritte Sitzreihe. Dank separatem DVD-/CD-Spieler (Wunschausstattung) können die Mitreisenden im Fond auch ihr eigenes Unterhaltungsprogramm wählen. Die Farbbildschirme und Kopfhöreranschlüsse sind in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen integriert.

 

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol