25.07.2005 11:08 |

Drogen-Netzwerk

Drogenhändler benützten Google-Dienst "Orkut"

Eigentlich soll der Internet-Dienst „Orkut“, der von einem Google-Mitarbeiter gegründet wurde dazu dienen, ein enges Netzwerk zu Freunden aufzubauen und seinen Freundeskreis zu erweitern. Jetzt kam die brasilianische Polizei jedoch einem Drogenring auf die Spur, der „Orkut“ für seine Zwecke missbrauchte.

Bei „Orkut“ können Freunde eine virtuelle Community gründen und so auch Kontakt zu „Freunden von Freunden“ aufnehmen, was zu vielen neuen Freundschaften führt. Brasilianische Drogenhändler dachten die geschlossene Community sei ideal um die Infrastruktur ihres Drogen-Netzwerkes zu koordinieren. Über „Orkut“ verkauften sie nach Angaben der Polizei massenweise Ecstasy und Marihuana. Nachdem die Polizei den Internet-Aktivitäten auf die Spur kam, wurden zehn Personen verhaftet. „Orkut“ will künftig stärker die Aktivitäten seiner Mitglieder kontrollieren.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol