Mo, 20. August 2018

Flutopfer

28.12.2011 11:20

Hier zerstört Honda nacheinander 1.055 Neuwagen

Der japanische Autohersteller Honda zerstört in Thailand 1.055 brandneue Autos. Sie hatten im Oktober nicht mehr rechtzeitig vor der großen Flut in Sicherheit gebracht werden, der mindestens 760 Menschen zum Opfer fielen.

Auf den Bildern sind schlammbedeckte Neuwagen zu sehen, die ihr Ende in einer eigens aufgestellten Schrottpresse finden. Viele, aber nicht alle Autos waren rechtzeitig gerettet worden, bevor das Honda-Werksgelände im Industriegebiet Rojana in der Provinz Ayutthaya 90 km nördlich von Bankok überflutet wurde.

"Wir werden die beschädigten Wagen weder an Kunden verkaufen, noch einzelne Teile davon verkaufen oder wiederverwenden", erklärte das Unternehmen am Dienstag. Die Abwrackaktion soll noch bis Februar dauern, dann wird in Rojana wieder produziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.