03.03.2005 17:49 |

100 Jahre Autosalon

Busen-Skandal am Anfang der Genfer Automesse

Die wichtigste europäische Motor-Messe feiert heuer ihren 100. Geburtstag. 1905 konnte man erstmals automobile Neuheiten in Genf bewundern - allerdings nicht in einem Messegelände, sondern in einem umgebauten Wahllokal. Und gleich ein Jahr später sorgte eine Busen-Ikone für einen Skandal...
Jedes Frühjahr trifft sich in Genf zehnTage lang die Schickeria der internationalen Automobilwelt. DerAutosalon hat seinen festen Platz unter den mächtigen Vier:der IAA in Frankfurt und den Automessen in Detroit und Tokyio.
 
Skandal um barbusige Fackelträgerin
Im April 1905 stellten 30 Autohersteller ihre Vehikelnaus und lockten damit 17 500 Besucher in das umgebaute Wettbüroin Genf. Nach dem gelungenen Start gab es bereits im Folgejahrden ersten Skandal: Auf den Plakaten für die Ausstellung1906 war eine barbusige Fackelträgerin zu sehen. Das Publikumwar die Kombination von weiblichen Reizen und Autos noch nichtgewöhnt - das Werbesujet wurde zum öffentlichen Ärgernis- die Eidgenossen mussten die Brüste der Fackel-Ikone kurzerhandabdecken.
 
Steiler Aufstieg nach dem 2. Weltkrieg
Vor und nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Automessein der Schweiz aufgrund mangelnden Interesses nicht veranstaltet.Dafür erfuhr der Autosaon 1923 nach 13 Jahren Pause bis zumBeginn des Zweiten Weltkrieges eine glorreiche Wiedergeburt ineinem geräumigen Ausstellungspalais. Nach dem Krieg erfuhrder Genfer Salon ein erfolgreiches Comeback: Mit dem Wachstumder Automobilindustrie stieg auch die Größe der Ausstellungsflächeund die Anzahl der präsentierten Fahrzeuge.
 
Neuheiten und Oldtimer
Am 3. März öffnet der Autosalon zum 75.Mal seine Pforten. Heute bietet das Ausstellungsgelände rund100.000 Quadratmeter Fläche. Zum heurigen Jubiläum erwartendie Besucher nicht nur Neuheiten, sondern auch eine Sonderausstellungzur Geschichte des Automobils. Dabei wird zb. auch ein Dampfwagender Genfer Ingenieure René Thury und Jean-Jacques Nussbergeraus dem Jahr 1881 präsentiert.
 
Die Veranstelter erhoffen sich, die Rekordmarkevon 730. 000 Besuchern aus dem letzten Jahr bei der heurigen Jubiläumsveranstaltungzu knacken.
 
Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol