22.02.2005 16:50 |

Nokia im Breitformat

PDA-Handy mit Widescreen im Test

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat sein erstes Handy mit Touchscreen auf den Markt gebracht. Das Nokia 7710 hat ein extrem großes Widescreen-Display und besitzt eine Megapixel-Kamera. Optional soll auch ein Modul für digitalen TV-Empfang erhältlich sein.
Das erste Smartphone von Nokia mit Touchscreenbesitzt eine hervorragende VGA-Auflösung von 640 x 320 mit65.536 Farben und kann es in Punkto Funktionsumfang durchaus mitden meisten PDAs aufnehmen. Die vorinstallierte Software (teilweiseaber nur Trial-Versionen) ist mehr als üppig und reicht vomPräsentations-Programm über Spiele bis hin zu einemViren-Killer. E-Mail-Client und Office-Software sind standardmäßigintegriert, ebenso wie ein leistungsstarker Web-Browser, der auchFlash-Seiten darstellen kann.
 
Multimedia aber ohne TV
Ein eingebauter Radio-Tuner und Media-Player sorgenunterwegs für Musik- und Videogenuss, wobei verschiedeneDateiformate unterstützt werden. Filme können überden integrierten Real Player gestreamt werden. Auch als E-Book-Readerkann man das Handy einsetzen. Leider sind herkömmliche Symbian-Programmeauf dem Smartphone nicht ausführbar, weil auf eine neue Betriebssystem-Generationnamens "Series 90" aufgebaut wird. Die Kamera liefert mit einerAuflösung von 1.152 x 864 Pixel anständige Bilder. Daes in Österreich noch kein terrestrisches Digitalfernsehengibt, ist die optionale Aufrüstung um einen DVB-H-Tuner nichtsinnvoll.
 
Speicher satt und üppiges Zubehör
Der integrierte interne Speicher von 90 Megabytewird durch eine 128MB MMC-Karte, die dem Gerät beiliegt ergänzt.Bis zu 512MB kann man auf diese Weise ins Gerät stecken.Die Benutzerführung durch die Menüs ist gut gelöstaber teilweise etwas langsam. Nur im Schlüssel-Bereich, derTelefon-Funktion gab es ein paar Schwächen in der Bedien-Logik.Da es keine Tastatur gibt, muss man sich bei SMS mit Bildschirmtastaturund Schrifterkennung helfen. Nummern können auf dem Bildschirmeingetippt werden. Als Zubehör sind ein Geräte-Ständer,ein USB-Datenkabel und ein Kopfhörer beigelegt. ÜberBluetooth kann man seine Daten mit der Nokia-Suite-Software synchronisieren.
 
Fazit: Das 7710 scheint eine gute Alternativezu MDA und anderen Smartphones zu sein und ist am ehesten mitdem Sony Ericsson P910 zu vergleichen. Gute Ausstattung, Vielseitigkeit,ein hervorragendes Display und die meist einfache Bedienung sprechenfür das mit 550 Euro relativ preisgünstige Gerät.Schwächen sind die fehlende Unterstützung für Series60-Software und kleine Ungereimtheiten bei der Telefon-Bedienung.
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol