28.01.2005 16:31 |

Po-pulär

Neuer Hintern für den Siebener BMW

BMW hat das Flaggschiff seiner Baureihe überarbeitet: Der Siebener bekommt ein Lifting verpasst. Nach teils heftiger Kritik am Äußeren des Großen war das durchaus fällig. Böse Zungen behaupten, die Münchner hätten noch stärker eingreifen sollen...
Die seltsam aufgesetzte Kofferraumhaube bleibtim Großen und Ganzen erhalten. Allerdings wurden die Oberflächenam Heck stärker konturiert; dazu kommt eine neue Chromleiste,geänderte Heckleuchten und eine modifizierte Heckschürze.Die Heckleuchten, die auffälligste Neuerung, wirken allerdingsnicht wirklich harmonisch.
 
Im Frontbereich wurden neben dem neuen Powerdome(BMW-Jargon) in der Motorhaube Niere, Scheinwerfer und Frontschürzedezent überarbeitet.
 
Aber BMW hat es nicht bei Äußerlichkeitenbelassen:
- Fünf von sechs Motorenvarianten neu
- Höhere Fahrleistungen bei konstantem bzw. sinkendemVerbrauch
- Optimierungen im Fahrwerksbereich
- Optimierungen beim iDrive Bediensystem
- Neue Ausstattungen
 
Neue Motorenpalette
Mit Ausnahme des V12-Top-Triebwerks im BMW 760i/Lierhält der BMW 7er ab Frühjahr 2005 eine weitgehendneue Motorenpalette. Bei den Modellen mit Achtzylinder-Benzinmotorersetzen der BMW 750i/Li und 740i/Li die bisherigen Modelle 745i/Liund 735i/Li. Der BMW 740d macht Platz für den BMW 745d mitvollkommen neu entwickeltem Achtzylinder-Dieselmotor. Der Reihensechszylinder-Dieselmotordes BMW 730d wurde grundlegend überarbeitet. Beim EinstiegsmodellBMW 730i/Li wird nun der vom BMW 630i bekannte Reihensechszylinder-Benzinmotormit Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse eingesetzt.
 
Bei allen Modellen gehört ein Sechsgang-Automatikgetriebemit Steptronic zum Serienumfang.
 
Der erst im Jahr 2003 im BMW 760i/Li eingeführteZwölfzylinder-Motor bleibt unverändert, leistet weiterhin327 kW/445 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 600 Nm.
 
Ab 9. April 2005 steht der runderneuerte Siebenerbei den österreichischen Händlern.
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol