27.11.2021 13:44 |

Futuristisches Showcar

„Air4“: Renault lässt Kult-Auto R4 abheben

Der Renault 4 hat Wüsten durchquert, Berge erklommen und zugleich die klassenlose Mobilität für französische Bourgeoisie und ländliche Hippiekommunen ermöglicht. Zum 60. Geburtstag geht das Kult-Auto nun in die Luft: Mit dem „AIR4“ hat der französische Autobauer gemeinsam mit dem Designzentrum TheArsenale ein futuristisches Showcar geschaffen, das statt auf Reifen auf vier Doppelpropeller setzt.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres habe man etwas Unkonventionelles schaffen wollen, um den 60. Geburtstag des R4 gebührend zu feiern, so Renault-Marketing-Direktor Arnaud Belloni in einer Unternehmensmitteilung. Die fliegende AIR4-Studie sei „ein augenzwinkernder Ausblick, wie die Ikone in weiteren 60 Jahren aussehen könnte.“

Die Neuinterpretation des Autos als schwebender AIR4 wurde vollständig aus Kohlefaser gefertigt, um Schub und Steigungskräften standzuhalten. Gestützt auf generative Designtechniken und künstliche Intelligenz benötigten die Entwickler laut Renault für Simulationen mehrere Terabyte an Daten, um das Konzept zu verfeinern, bevor die ersten Flugversuche erfolgten.

Die vier Doppelpropeller an den Fahrzeugecken umschließen die zentral positionierte Kabine mit der typischen R4- Silhouette. Zugang zum Interieur erhält der „Fahrer“, indem er das gesamte an der Front fixierte Cockpit anhebt.

Beim Antrieb setzt der AIR4 auf Lithium-Polymer-Batterien mit einer Nennkapazität von fast 90.000 mAh. Die Studie erreicht dem französischen Autobauer nach eine horizontale Höchstgeschwindigkeit von 26 Metern pro Sekunde (m/s) bei einer Neigung von 45 Grad während des Fluges. Dies entspricht knapp 94 km/h. Der Quadrocopter kann bis zu einer Höhe von 700 Meter steigen, die Startgeschwindigkeit ist aus Sicherheitsgründen auf 4 m/s begrenzt.

Künftig soll das Flugauto im Pariser Renault-Museum sowie im Rahmen einer Wanderausstellung auch in anderen Städten zu bewundern sein.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol