Mundhygiene

Kinder und Erwachsene putzen ihre Zähne oft falsch

Guter Wille ist zuwenig: Das sogar mehrmals tägliche Reinigen der „Beißerchen“ reicht häufig nicht aus, um diese sauber und gesund zu erhalten. Sprösslinge, aber auch ihre Eltern, begehen bei dem Vorgang zahlreiche Fehler, wie deutsche Forscher beobachteten.

Den inneren Zahnflächen besondere Aufmerksamkeit schenken und mit vertikalen, die Außenflächen mit kreisenden Bewegungen putzen. Schrubbende Bewegungen nur an den Kauflächen - so lautet die Theorie. Ein Team von Wissenschaftern rund um Prof. Renate Deinzer von der Justus-Liebig-Universität Gießen (D) überprüfte die Umsetzung, wie die Plattform „deutsches Gesundheitsportal.de“ berichtete.

Dabei zeigten sich meist typische Mängel: Innenflächen werden oft nur zu kurz geputzt und stark geschrubbt. Richtig sauber machte diese das Gebiss aber nicht. An mehr als zwei Drittel der Stellen befanden sich danach noch schädliche Ablagerungen.

Regina Modl
Regina Modl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol