09.04.2021 11:01 |

Produktionsstau

Chip-Engpässe: Jetzt werden die WLAN-Router knapp

Nach Grafikprozessoren, Chips für den Automobilbereich und Computern allgemein werden nun auch die WLAN-Router knapp. Weil nicht genug Netzwerk-Chips produziert werden können, rechnen Hersteller von WLAN-Technik bald mit Produktionsengpässen und Lieferschwierigkeiten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das meldet „Bloomberg“ unter Berufung auf Herstellerquellen. So berichtet etwa der Europa-Chef des Netzwerkspezialisten Zyxel aus Taiwan, dass die Nachfrage nach Netzwerkchips bei manchen Zulieferern dreimal so groß sei wie die tatsächliche Produktion. Das sorgt für immer längere Lieferzeiten bei WLAN-Routern - und wohl bald auch für steigende Preise.

Chipfertiger zu hundert Prozent ausgelastet
Grund für die Engpässe: Viele Hersteller von Netzwerkchips bauen ihre Produkte nicht selber, sondern lassen sie bei den großen Chipfertigern herstellen. Die sind allerdings vielfach bereits zu hundert Prozent ausgelastet und kommen mit der Produktion nicht hinterher. Hinzu komme, dass die Transportzeiten und -kosten zuletzt erheblich gestiegen seien.

Die erwartete Router-Knappheit betrifft nicht nur Privatnutzer und Firmen, sondern auch Telekom-Provider, die Kunden beim Vertragsabschluss einen Router stellen. Gerade bei kleineren Providern könnten diese Dreingaben durch die Lieferschwierigkeiten rar werden, schlimmstenfalls kann man Neukunden in diesem Fall kein Gerät mehr zur Verfügung stellen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol