11.03.2021 08:30 |

Wahnsinn auf eBay

1000 Euro für illegal kopiertes Grafikkarten-Foto

Starke Grafikkarten für Gamer sind seit Monaten Mangelware und wechseln am Second-Hand-Markt zu Mondpreisen den Besitzer. Besonders bizarre Blüten treibt die Grafikkarten-Dürre auf eBay, wo ein Anbieter versucht, den Ausdruck eines aus einem Spielemagazin kopierten Fotos einer Geforce-Grafikkarte zu verkaufen. Ahnungslose bieten teils mehr als 1000 Euro.

Nils Raettig, Hardware-Redakteur beim Spielemagazin „Gamestar“, staunte nicht schlecht, als er kürzlich die Grafikkarten-Preise auf eBay checken wollte - und dort das Foto einer von ihm getesteten Geforce RTX 3080 auf seinem eigenen Schreibtisch entdeckte.

1000 Euro für einen Ausdruck
Ein Inserent hatte gleich mehrere eBay-Auktionen mit dem Bild gestartet. Im Kleingedruckten ist zu lesen, dass er tatsächlich bloß einen Ausdruck des Fotos verkaufen und mit der Aktion Händlern einen Strich durch die Rechnung machen möchte, die im großen Stil automatisiert Grafikkarten aufkaufen, um sie später teurer weiter zu veräußern.

Viermal hat der Anbieter den Ausdruck des gar nicht von ihm geschossenen Grafikkarten-Fotos bereits erfolgreich versteigert. Laut den Angeboten brachte ihm das rund 4000 Euro ein - wenn die Käufer tatsächlich für das Foto zahlen und nicht bei eBay erwirken können, den Kauf zu stornieren.

Verkäufer warnt Käufer sogar vor
In der Artikelbeschreibung weist der Verkäufer freilich explizit darauf hin, dass hier auf einen Ausdruck geboten wird, warnt „Menschen“ sogar noch explizit vor seinem für Bot-Preistreiber gedachten Angebot. Ob das einem leichtgläubigen menschlichen Käufer, der sich das Angebot nicht genau genug angesehen hat, ein Trost ist, sei freilich dahingestellt.

Grund für die anhaltende Grafikkarten-Knappheit: Während die Chip-Nachfrage in der Pandemie erheblich gestiegen ist, konnten die Werke nicht mit dem Bedarf Schritt halten. Es gibt in Folge schlicht nicht genug neue Grafikkarten für alle Interessenten.

Verschärft wird die Situation durch den Boom bei Digitalwährungen wie dem Bitcoin: Hier kaufen sogenannte Miner im großen Stil Grafikkarten auf, um damit digitales Geld zu erzeugen. Die Knappheit ist mittlerweile so groß, dass selbst ältere Grafikkarten zu verblüffend hohen Preisen Abnehmer finden. Nvidia will gegensteuern, indem die Mining-Leistung neuer Geforce-Grafikkarten in der Treiber-Software gedrosselt wird. Gleichzeitig wurden Karten speziell für Miner angekündigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol