23.11.2020 05:00 |

Kollagen

Es stützt und strafft!

Alle Frauen, aber auch immer mehr Männer wollen strahlend aussehen, straffe Haut sowie stramme Körper haben und sich dank gesunder Gelenke geschmeidig bewegen können. Ein „Wundermittel“ macht das alles möglich: Kollagen.

Der Hinweis auf Wunder ist allerdings scherzhaft gemeint - es gibt keine. Kollagen ist lediglich der häufigste Eiweißstoff in unserem Körper. Wie häufig, das geht aus konkreten Daten (Internet) hervor: Kollagen macht rund 6 Prozent des Gesamtkörpergewichtes eines Menschen aus. Demnach etwa ein Viertel der gesamten Eiweißmenge. Wenn jemand 60 Kilo wiegt, bedeutet das immerhin 3,6 Kilo. Wirklich beeindruckend sind die vielen Aufgaben dieses Proteins! Vor allem im Bindegewebe angesiedelt, bildet es ein bewegliches Gerüst und bestimmt damit Elastizität und Widerstandsfähigkeit von Haut, inneren Organen (wie Lunge oder Nieren), Blutgefäßen, Knorpel, Knochen, Sehnen und Bändern. Sogar in den Augen gibt es Kollagen (Glaskörper).

Demnach ist es nicht wirklich überraschend, dass wir uns alle genügend Kollagen wünschen sollten! Schließlich sind die Folgen eines Mangels deutlich sicht- und spürbar - die Haut wird faltig, die Knochen brüchig, die Haare dünner, die Gelenke knacken und bereiten Schmerzen (Arthrose durch Knorpelabbau). Da Kollagen vom Körper selbst erzeugt wird, ist es ratsam, mit zunehmendem Alter die Produktion aktiv anzukurbeln. Benötigt werden dazu hauptsächlich Eiweißbausteine (Aminosäuren) und Vitamin C. Was zu einer einfachen Empfehlung führt: Unbedingt darauf achten, Substanzen wie Zink, Selen und Silizium, aber eben auch Ascorbinsäure (so heißt Vitamin C wissenschaftlich) zuzuführen. Reichlich enthalten in Obstsorten, Gemüse und natürlich Fleisch.

Gute Quellen für Aminosäuren sind unter anderem Nüsse, Sonnenblumenkerne oder Sesam. Ganz besonders kollagenreiche Nahrungsmittel sind zum Beispiel Markknochen oder Suppen aus Tierknochen (Rind, Huhn, Fisch). Dabei ist jedoch unbedingt darauf zu achten, ob es keine ärztlichen Einschränkungen (wie etwa hohen Cholesterinspiegel!) gibt. Als recht nützlich erweisen sich darüber hinaus entsprechende Produkte aus der Apotheke, mit deren Hilfe man die Ernährung sinnvoll ergänzen kann.

Dr. med. Wolfgang Exel, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol