14.09.2020 15:43 |

Saugt Daten ab

Verseuchte Werbung auf Pornoseite verteilt Spyware

Das IT-Security-Unternehmen Malwarebytes warnt vor einer Spyware-Kampagne, bei der verseuchte Werbung auf Porno-Websites die Hauptrolle spielt. Damit locken die Hintermänner Besucher auf manipulierte Websites, auf denen veraltete Browser mit Schadcode infiziert werden.

Die verseuchte Reklame kursiert laut Malwarebytes auf der einschlägigen Website „xHamster“, könnte aber über das genutzte Werbenetzwerk grundsätzlich auch schnell auf anderen Seiten auftauchen.

Ins Visier nimmt man offenbar primär Nutzer veralteter Browser wie dem Internet Explorer. Die entdeckten Werbungen führen auf Seiten, die ganz gezielt Schwachstellen im alten Microsoft-Browser und der chronisch unsicheren Adobe-Flash-Schnittstelle ausnutzen.

Wer auf die Werbung klickt und mit seinem Internet Explorer auf die verseuchte Seite surft, fängt sich die Spyware „Racoon Stealer“ ein. Sie hat den Zweck, persönliche Daten der Zielperson auszuspionieren, die sich wiederum für andere kriminelle Machenschaften nutzen lassen.

Wer verhindern will, Opfer der verseuchten Werbung zu werden, sollte genau darauf achten, seinen Browser am neuesten Stand zu halten und keinesfalls mit dem veralteten Internet Explorer durchs Web zu surfen. Alternativen gibt es genug: Google Chrome, Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Opera.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.