07.08.2020 09:00 |

Das sagen die Leser

Taferl für Radfahrer: „Das wird ein Theater“

Die bereits in die Jahre gekommene und immer wieder aufgewärmte Diskussion über eine Nummerntafelpflicht für Radfahrer ist nun wieder in Zeiten des Wiener Wahlkampfs aufgeflammt. In Zeiten des zunehmenden Radverkehrs in Österreich, vor allem in Wien, und der immer häufigeren Nutzung von motorisierten E-Bikes werden die Rufe nach einer Nummerntafelpflicht für Fahrräder wieder lauter. Doch was sind die Argumente für eine solche Kennzeichnung und was spricht dagegen? Wir haben uns die Argumente beider Seiten angesehen. 

Erst neulich kam es wieder zu einem Zwischenfall mit einem Radfahrer. Im Zuge einer Auseinandersetzung schlug ein bis dato unbekannter Fahrradfahrer einen 47-jährigen Passanten, welcher daraufhin zu Boden fiel und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug. Das Opfer schwebt noch in Lebensgefahr. Der Täter floh anschließend auf seinem Fahrrad. Vorfälle wie dieser aber auch viele Fahrradfahrer, welche gegen die STVO verstoßen, sind Wasser auf den Mühlen der Befürworter einer solchen Kennzeichnung für Radfahrer.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
herwig27
Kennzeichenpflicht bei Radfahrern ist längst überfällig!
20
5
Benutzer Avatar
einfachanders
Wann endlich kommt ein Gesetz, dass Radfahren ausschliesslich auf vorhanden Radstreifen erlaubt ist, Kennzeichen wäre auch nicht schlecht, dann würden sich so einige ihre Handlung überlegen, stirbt der Mann, hat er mit einer hohen Gefängnisstrafe zu rechnen und die Begleiterin macht sich mitschuldig wenn sie schweigt
20
3


Die Argumente der Befürworter
 sind, dass sich alle Verkehrsteilnehmer an die geltenden Verordnungen der STVO halten zu haben. In Zeiten, in welchen der Fahrradverkehr drastisch zunimmt, kommt so eine Forderung nur berechtigterweise zum Vorschein. Weiters sollen auch eine Haftpflichtversicherung, welche ein Teil der freiwilligen Haushaltsversicherung sein kann, und eine verpflichtende Verkehrsschulung stattfinden wie beispielsweise Leserin07 und unterwegs fordern. 

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
leserin07
Nummerntafeln, Haftpflichtversicherung und eine verpflichtete Schulung in Verkehrserziehung sind längst überfällig! Allein das Wissen, dass sie nicht mehr im Schutz der Anonymität tun und lassen können was sie wollen, würde so manche Radfahrer disziplinieren und die Rücksichtslosigkeit eindämmen!
19
4
Benutzer Avatar
forresto
Zumindest für e-Bikes wäre eine Nummerntafel sinnvoll und wichtig. Die fahren so schnell wie Mopeds nur leise und sind höchst gefährlich!!!
14
3
Benutzer Avatar
unterwegs
Nicht nur Kennzeichen für die Fahrräder, vor allem auch verpflichtende Verkehrskunde für all die Radfahrerinnen und Radfahrer, Roller Benützer usw.... es ist erschreckend welches Verhalten so manche an den Tag legen, und wie wenig sie Verkehrsregeln beachten.
13
1


Die Argumente der Gegenseite 
sind hingegen der vermeintliche Mehraufwand in der Verwaltung und dass viele Radfahrer statt auf dem Rad auf das Auto umsteigen und somit das Verkehrsaufkommen in den Städten und in Österreich wiederum erhöhen. Weiter wird auch darauf eingegangen, dass es derzeit einfach an genügend Kontrollen fehlt. Dadurch könnten selbst die strengsten Gesetze nicht exekutiert werden, meint etwa User maximal1.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
very
Schätzen wir, in Österreich 5 Millionen vorhandene Fahrräder x 50 Euro für Zulassung und Kennzeichen, kostet 250 Millionen Euro und dann zusätzlich jährlich 25 Millionen Euro für neue Fahrräder. Teurer Spaß, und daher leistet sich das kein Land...
1
12
Benutzer Avatar
maximal1
Die Polizei muss mehr Kontrollen durchführen, mit Radfahrpolizisten und die Augen offen halten. Aber selbst gesehen, nach langer Zeit wieder eine Fußstreife von zwei Polizisten auf dem „Gehweg“ schlendernd, da fährt ein E-Scooter an ihnen vorbei, nicht ein Wort, oder ein Versuch, den E-Scooter aufzuhalten.
Ob da einer von Ihnen den Block herausgeholt hätte, um vom E-Scooter die Nummer aufzuschreiben, ich glaube nicht.
Wenn die Kontrollen und die Bestrafung funktioniert, dann brauchen wir keine teuren Nummern-Taferln.
1
10
Benutzer Avatar
kassandros
das wird ein "Theater" - ich habe drei Fahrräder.
2
13


Auf welcher Seite stehen Sie in der Diskussion um eine Taferlpflicht für Fahrräder? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge. 

Manuel Cerny
Manuel Cerny
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.