03.04.2020 06:05 |

Storno, Rückerstattung

AK: Konsumentenrechte bei Reiseabsagen wahren

Viele Konsumenten beklagen, dass vor allem Fluglinien bei der Streichung eines Fluges nur Gutscheine oder Umbuchungen anbieten. Das will die Reisebranche gesetzlich regeln: „Storniert eine Fluglinie den Flug, dann haben Konsumenten das Recht, den Ticketpreis samt Steuern und sonstigen Abgaben rückerstattet zu bekommen.“

Die Arbeiterkammer (AK) hat am Donnerstag in einer Aussendung auf ein Konsumentenrecht in der Reisebranche hingewiesen: „Storniert eine Fluglinie den Flug, dann haben Konsumentinnen und Konsumenten das Recht, den Ticketpreis samt Steuern und sonstigen Abgaben rückerstattet zu bekommen“, erklärte AK-Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic.

Reisebranche fordert Gesetzesänderung
„Aber immer öfter bieten Fluglinien nur Gutscheine oder eine Umbuchung an.“ Damit müsse man sich nicht zufriedengeben. Zudem fordert nun die österreichische Reisebranche, dass nur noch Gutscheine angeboten werden müssen und will eine entsprechende Gesetzesänderung.

Zitat Icon

Einen Zwang, einen Gutschein akzeptieren zu müssen, lehnen wir ab.

AK-Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic

Geld soll rückerstattet werden
Zwar hätten viele Unternehmen aufgrund der Corona-Pandemie große Probleme. Dennoch dürfe man nicht vergessen, dass auch die Konsumenten, ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, in finanzielle Turbulenzen geraten und auf jeden Euro angewiesen sein können. „Einen Zwang, einen Gutschein akzeptieren zu müssen, lehnen wir ab. Wer sein Geld zurückhaben möchte, sollte dies ohne Probleme auch rückerstattet bekommen“, stellte Zgubic klar.

Gutscheine sollen unbefristet gültig sein
Zudem stelle der Staat Unternehmen aus Steuermitteln sehr viel Geld zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zur Verfügung. Daher könnten Liquiditätsprobleme in der Reisebranche nicht auf dem Rücken der Konsumenten ausgetragen werden. Bei einer freiwilligen Entscheidung zu Gutscheinen müsse wiederum garantiert sein, dass diese unbefristet gelten. Außerdem fordert die AK schon seit langem eine Insolvenzabsicherung für Fluglinien, wie dies bei Pauschalreisen seit Jahren vorgeschrieben ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.