28.08.2019 21:15 |

Ungetarnt am Filmset

Erstes Foto des neuen Defender aufgetaucht!

Seit Jahren zermartern sich wahre Fans bereits den Kopf: Wie kann wohl der Nachfolger des Land Rover Defender aussehen? Bleibt er sich selbst treu oder wird er ein weichgespültes SUV ohne Verbindung zu seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit? Nun könnte es ein Stückchen Klarheit geben, denn es geistert ein Foto durchs Internet ...

Angeblich stammt es vom Filmset des neuen James-Bond-Films und angeblich (bzw. allerhöchstwahrscheinlich) zeigt es den neuen Defender. Nun kann man zwar nicht von einem Bild auf das gesamte Auto schließen, aber der raue Brite wirkt doch deutlich rundlicher als sein Vorgänger, von dem zwischen 1948 und 2016 mit nur unwesentlichen Änderungen über zwei Millionen Exemplare gebaut wurden. Anfang 2016 wurde die Produktion im britischen Solihull eingestellt, unter anderem weil die neuen EU-Vorgaben zum Fußgängerschutz nicht mehr einzuhalten waren. Fest steht: Diesmal wurde wirklich etwas verändert.

Gleich bleibt auf jeden Fall der Name, eine der wesentlichen Änderungen während der Bauzeit des bisherigen Defender. Der hieß nämlich ursprünglich nur Defender, „Land Rover“ kam erst 1990 dazu, um andere Baureihen zu ermöglichen.

Ein weichgezeichnetes SUV dürfte nicht zu befürchten sein, schon erste Fotos von getarnten Prototypen zeigten echte Kanten. Dach und Heckabschluss bilden nahezu einen 90-Grad-Winkel. Eine geteilte Hecktür gewährt beim Prototypen Zugang zum Kofferraum. Auch in anderen Details, wie in den Fenster- und Türausschnitten, zeigt der Geländewagen noch immer Ecken und Kanten. Erkennbar ist aber auch, dass die nun leicht gewölbte Frontscheibe sich nicht mehr ganz so steil und plan in den Wind stellt und zu den A-Säulen einen fließenden Übergang bildet. Die bullige Front des Allradlers erinnert an aktuelle Range-Rover-Modelle, wirkt aber dennoch ziemlich steil.

Zu technischen Details hat Land Rover sich noch nicht geäußert. Den klassischen Leiterrahmen des Vorgängers wird der Offroader aber wohl nicht bekommen. Berichten zufolge setzen die Briten auf ein neues Aluminium-Monocoque-Chassis mit Einzelradaufhängung, das auch dem Land Rover Discovery als Plattform dient. Neben der fünftürigen Karosserievariante dürfte es auch wieder eine kurze und besonders geländegängige Dreitürer-Version geben.

Die ersten offiziellen Fotos des neuen Land Rover Defender zeigen wir hier am 10. September ab 10 Uhr.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter