02.06.2019 08:44 |

FedEx im Visier

Huawei-Pakete fehlgeleitet: Jetzt ermittelt China!

Im Handelsstreit mit den USA hat China Ermittlungen gegen den Paketdienst FedEx angekündigt. Untersucht werden soll, ob der US-Konzern die Rechte und Interessen seiner Kunden verletzt hat. Auslöser der Untersuchung sind Angaben des Telekommunikationsausrüsters Huawei. Der chinesische Konzern wirft FedEx vor, für ihn bestimmte Pakete umgeleitet zu haben.

Huawei hatte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag erklärt, seine Beziehungen zu FedEx überprüfen zu wollen. Das Telekommunikationsunternehmen wirft dem US-Logistiker vor, zwei an Huawei in Asien adressierte Pakete in die USA umgeleitet und dies bei zwei weiteren Sendungen versucht zu haben. FedEx sprach von Irrtümern und entschuldigte sich für den Fehler. Es gebe keinen „äußeren“ Druck, Pakete umzuleiten.

Revanche für schwarze Liste?
Huawei ist von der US-Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt worden und wird dadurch von Software-Updates und Komponentenlieferungen abgeschnitten. Die Untersuchungen gegen FedEx könnten Teil von Revanche-Maßnahmen gegen Zölle und andere Auflagen der US-Regierung gegen chinesische Unternehmen sein. Am Freitag hatte das chinesische Handelsministerium angekündigt, in Kürze eine Liste „unzuverlässiger“ Firmen und Personen zu veröffentlichen, die die Interessen chinesischer Firmen verletzen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start des „Krone“-Fests
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International

Newsletter