Mo, 20. Mai 2019
03.05.2019 12:58

Nutzer in Aufruhr

Macht WhatsApp einen Rückzieher beim Dark Mode?

Seit Monaten halten sich Gerüchte, dass der Messenger WhatsApp einen Augen und Akku schonenden „Dark Mode“ mit schwarzem Hintergrund und weißem Text bekommen soll, wie ihn Konkurrenten wie Signal oder Telegram längst haben. Doch die von Nutzern herbei gesehnte neue Funktion könnte doch nicht kommen.

Das berichtet die für gewöhnlich gut informierte Website „WABetaInfo“, die sich den Quellcode neuer WhatsApp-Vorabversionen ansieht und ihn auf neue Features untersucht. Und während im Quellcode der Android-Version in der Vergangenheit bereits immer wieder Hinweise auf einen geplanten „Dark Mode“ gefunden wurden, sind diese in der neuesten Betaversion nun allesamt verschwunden.

Wurde der „Dark Mode“ eingestampft?
Das nährt Gerüchte, wonach der „Dark Mode“ nun doch keine Priorität mehr hat und man bei der WhatsApp-Mutter Facebook die Arbeiten daran eingestellt hat. Bei Nutzern, die sich ein dunkles Interface vielfach seit Jahren wünschen, stößt das auf wenig Verständnis. In sozialen Netzwerken äußern deshalb viele WhatsApp-Nutzer Unmut.

Denkbar ist laut einem „Focus“-Bericht allerdings auch, dass der „Dark Mode“, auf den es bereits Hinweise im Quellcode gab, doch noch kommt, allerdings in einer neuen Form, für die man den Quellcode noch einmal überarbeitet und deshalb aus der vorhandenen WhatsApp-Beta entfernt hat. Trifft diese Theorie zu, ist der „Dark Mode“ zumindest nicht gänzlich abgeblasen. Er dürfte in diesem Fall aber deutlich länger auf sich warten lassen, als zunächst vermutet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wahnsinns“-Preise
Champions-League-Finale um 2 Euro: „Ich wär blöd“
Fußball International
Neuer Nürnberg-Trainer
„Riesige Historie!“ Canadi beim „Club“ vorgestellt
Fußball International
Schwere Vorwürfe
Manipulation? Elf Spieler in Georgien festgenommen
Fußball International
Kickls Plan scheitert
Van der Bellen verhindert Goldgruber-Beförderung
Österreich
Machtwort von Hofer:
Strache wird nicht Wiener FPÖ-Chef
Wien
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International

Newsletter