Do, 18. Oktober 2018

Schwachstelle entdeckt

17.09.2018 12:58

Dieser Link lässt iPhones und iPads abstürzen

Ein paar Zeilen Programmcode in einer präparierten Website genügen, um iPhones und iPads abstürzen zu lassen. Ein Sicherheitsforscher entdeckte die Schwachstelle in Apples mobilem Betriebssystem iOS. Eine Lösung für das Problem gibt es aktuell nicht.

Sicherheitsforscher Sabri Haddouche entdeckte die iOS-Schwachstelle in Apples Webkit-Rendering-Engine, die für die Darstellung von Websites zuständig ist. Auf Twitter veröffentlichte er zum Beweis den Link zu einer Website, die, wenn sie von iPhones oder iPads besucht wird, die Geräte abstürzen lässt.

Laut Haddouche genügen für die Attacke 15 Zeilen CSS-Code. Der Angriff funktioniert ab Version 9 von Apples mobilem Betriebssystem iOS. Der kalifornische Konzern wurde dem Sicherheitsforscher nach im Vorfeld der Veröffentlichung über die Lücke informiert und prüfe den Sachverhalt derzeit.

Bis zur Veröffentlichung eines entsprechenden Patches rät Haddouche, nicht willkürlich auf jeden Link zu klicken - ein Rat, den Internetnutzer ohnehin beherzigen sollten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.