Do, 20. September 2018

Erwischt!

07.09.2018 12:35

Huawei schummelt bei Benchmark-Tests

Weil sie in Benchmark-Tests kurzfristig mehr Leistung bereitstellen als sonst üblich, sind vier Smartphone-Modelle von Huawei aus der 3DMark-Benchmark-Rangliste entfernt worden, darunter auch das aktuelle Flaggschiff P20. Der chinesische Smartphone-Hersteller begründet die Schummelei mit der Konkurrenz im Heimatland.

Das IT-Portal „AnandTech“ hatte bei Benchmark-Tests mit Huaweis P20 entdeckt, dass dieses speziell konfiguriert wurde, um bei Erkennung entsprechender Benchmark-Software zusätzliche Leistungsreserven zu mobilisieren, die im Normalbetrieb nicht zur Verfügung stehen. Die Leistungsaufnahme stieg demnach dabei fast auf das Doppelte an.

Underwriters Laboratories, Entwickler des bekannten 3DMark-Benchmark-Tests, bestätigte die Schummelei bei weiterführenden Tests in zumindest vier Geräten. Neben dem P20 wurden daraufhin auch die Huawei-Modelle P20 Pro und Nova 3 sowie das Honor Play aus der eigenen Benchmark-Rangliste entfernt.

Huawei-Manager Wang Chenglu räumte gegenüber „AnandTech“ die Schummel-Praxis ein, begründete diese jedoch mit ähnlichen Optimierungsmaßnahmen anderer chinesischer Hersteller und dem Druck, mithalten zu müssen. Der Hersteller will es Nutzern nun künftig ermöglichen, selbst auch von dem speziellen Leistungs-Boost Gebrauch machen zu können.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.