Mo, 20. August 2018

War es Russland?

07.08.2018 13:52

Shitstorm gegen Italiens Präsident: Rom ermittelt

Die römische Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen verbalen Angriffen im Internet gegen Staatschef Sergio Mattarella aufgenommen. Der Verdacht lautet auf „Anschlag auf die Freiheit“ und „Angriff auf den Ruf“ des Staatschefs. Experten vermuten eine von Russland gesteuerte Kampagne, berichteten italienische Medien.

Vermutet werden russische Trolle hinter einem massiven Shitstorm gegen den Staatschef in der Nacht auf den 28. Mai. Wenige Stunden zuvor hatte er sich gegen die Kandidatur des europakritischen Ökonomen Paolo Savona als Wirtschaftsminister ausgesprochen. Auf Twitter bildeten sich in wenigen Minuten 400 neue Accounts, die laut den Ermittlern auf russische Hacker zurückzuführen seien.

Derber Shitstorm auf Twitter
Von den Accounts aus wurden tausende Anfeindungen und Beschimpfungen gegen den Präsidenten gepostet. In ihnen wurde der Präsident mit vulgären Beleidigungen zum Rücktritt aufgerufen. Vermutet wird, dass es sich um einen gesteuerten Shitstorm handelte. Sogenannte Trolle sind Internetnutzer, die bewusst Online-Debatten stören und die Atmosphäre in Foren und Chats vergiften.

Innenminister Matteo Salvini, der gute Beziehungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin unterhält, spielte die Ermittlungen als „Blödsinn“ herunter. „Seit Monaten lese ich, dass die Russen den Brexit, die Wahlen in den USA, Frankreich und Italien beeinflusst hätten. Meiner Meinung nach ist das nur Blödsinn. Wir brauchen keine falschen Accounts, um Wahlen zu gewinnen“, so der Lega-Chef und Vizepremier.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.