Fr, 19. Oktober 2018

Viren-Werkbank

18.05.2018 06:00

Maßgeschneiderte Bakterienkiller

Bestimmte Viren werden genetisch verändert, mit beliebigen Zusatzfunktionen ausgestattet und wachsen dann in einer bakteriellen „Leihmutter“ heran.                                   

Dass es in der Natur viele Viren gibt, die gezielt bestimmte Bakterien befallen und zerstören können, machen sich nun Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich zunutze. Sie arbeiten daran, mit Hilfe von Bakteriophagen, wie diese Viren genannt werden, die Basis zu liefern, gewisse bakterielle Krankheiten künftig gezielter behandeln zu können.

In der Lebensmittelindustrie funktioniert das schon, um Krankheitserreger auf Nahrungsmitteln zu vernichten. Allerdings mussten früher aus Millionen von Phagen jene mit den passenden Eigenschaften herausgesucht werden. Für den Einsatz in der Medizin die Viren sozusagen maßzuschneidern, könnte dem Lebensmittelmikrobiologen Prof. Martin Loessner und seinem Team nun gelingen. Sie haben eine Art Werkbank für diese Phagen entwickelt. Damit lassen sich Viren mit einer Vielzahl an Funktionen und für unterschiedliche Zwecke erschaffen. In einer zwellwandlosen Listerien-Zelle werden sie sozusagen zum Leben erweckt. Diese produzieren an Hand des vorgegebenen Bauplans alle Bestandteile des gewünschten Phagen und sorgen für die korrekte Montage.

Eva Rohrer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.