So, 19. August 2018

Erhöhtes Risiko

12.04.2018 06:00

Bei „Zucker“ auch auf das Herz achten!

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigsten Folgeschäden bei Diabetes und können die Lebenszeit der Betroffenen um zwölf Jahre verkürzen. Entsprechende Kontrollen und frühe Maßnahmen verhindern die Risiken. 

Knapp acht Prozent der Österreicher sind wissentlich oder unwissentlich von der Stoffwechselerkrankung Diabetes betroffen. Tendenz steigend. Sehr oft treten zusätzlich eine erhöhte Neigung für die Bildung von Blutgerinnseln und die beschleunigte Entwicklung von „Verkalkungen“ der Herzkranzgefäße  auf.  Der gemeinnützige Verein CARE 4 YOUR HEART, gegründet von medizinischen Experten auf den Gebieten Endokrinologie, Stoffwechsel und Kardiologie, weist auf das hohe Risiko von folgenschweren Herzkomplikationen hin. "Unser Ziel ist es, durch das Setzen von frühen Therapiemaßnahmen das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen so weit wie möglich zu vermeiden. Dabei kommt der Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient ein wesentlicher Stellenwert zu“, erklärt der Obmann des Vereins, Univ.-Prof. Dr.Dr. h.c. Heinz Drexel, Kardiologe und Diabetologe.  

Idealerweise werden Diabetes-Patienten so behandelt, dass Herzprobleme erst gar nicht auftreten. Durch genaue Patientenbefragung und Untersuchungen sollte verstärkt auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen geachtet und möglichst früh eingreifende Maßnahmen gesetzt werden. Therapien beinhalten neben Medikamenten vor allem gesunde Ernährung, Bewegung, Gewichtsabnahme. Moderne antidiabetische Substanzen senken nicht nur den Blutzucker, sondern zeigen auch positive Effekte hinsichtlich Herz-Kreislauf-Problemen.

Gesundheitsredaktion, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Auf Schulungspferden
45 Polizei-Reiter wollen sich jetzt beweisen!
Österreich
Wissen wie es geht
Kariesfrei ins Leben starten
Gesund & Fit
Von wegen Romantik!
Die schrecklichsten Dates der Hollywoodstars
Stars & Society
„Krone“-Talk
Ioan Holender: „Das ist ein neues Leben!“
Stars & Society
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.