06.04.2004 16:17 |

Top-Auto im Test

Audi A6 setzt neue Maßstäbe

Perfektes weiter zu perfektionieren ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen. Audi ist dieses Kunststück mit dem neuen A6 gelungen und setzt neue Maßstäbe. Und das in jedem Bereich: in der Technik (neue Motoren), in der Materialwahl (Passagierraum) und beim Qualitäts-Gesamteindruck. Noch dazu passen alle Komponenten zusammen, wie bei einem teuren Maßanzug.
Die Handschrift von Design-Meister Walter de'Silvaam Blechkleid garantiert Eigenstängigkeit und absolute Unverwechselbarkeit.Klare, dynamische, prägnante Linien und ein wuchtiger Kühlergrill,der einem Familienwappen ähnelt, verleihen dem A6 etwas Ikonenhaftes.Auch die Gestaltung des Armaturenbrettes ist durch die Ergonomieund die tropfenförmige Einfassung der Rundinstrumente charakterstark.In nahezu allen Dimensionen gewachsen, bietet der Neuling seinenInsassen vor allem im Fond ausreichend Platz zum Räkeln undAusstrecken.
 
Zahlreiche Verbesserungen
Die Überraschung ist eindeutig der geschmeidige,neue 2,4-Liter-V6-Motor, der bereits aus dem Drehzahlkeller zupacktund selbst im oberen Drehzahlbereich keine Schwächen zeigt.Bestechend auch die Laufruhe in jedem Bereich. Das manuelle Sechsgang-Getriebeist exakt abgestimmt, der Vorderrad-Antrieb garantiert neutralesund sicheres Fahrverhalten.
 
Diesel oder Benziner
Ein Hammer unter Dieselmotoren ist das ebenfallsneue, kultiviert laufende Dreiliter-Selbstzünder-Aggregatmit spontaner Leistungsabgabe - ein Sportdiesel erster Klasse.Der 3,2-Liter-Benzin-Direkteinspritzer ist elastisch und anzugsstark,klingt aber rauer als ein 2,5-Liter-Benziner.
 
Übrigens: Windgeräusche, die bei etwaTempo 100 auftauchen, sollen bis zum Serien-Einsatz verschwundensein. Außerdem ist auch für die Zukunft kein A6-Coupégeplant, sagte Audi-Finanz-Vorstand Rupert Stadler: "Der Marktist zu klein, die Nachfrage zu gering."
 
(Von Horst Kahlert)
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol