Di, 21. August 2018

Blutdruckkontrolle

24.03.2018 06:00

Messen macht sexy

Eine gute Blutdruckeinstellung kann Ihre Beziehung retten - und im Falle von Diabetes das Leben! Denn Gefäßschäden zeigen sich oft zuerst in erschlaffender Manneskraft. Liegt auch noch eine Stoffwechselkrankheit vor, ist Gefahr in Verzug.

Es tut nicht weh, man merkt es lange nicht, aber die Folgen sind dramatisch: Hoher Blutdruck gilt als tickende Zeitbombe. Besonders bei Diabetes mellitus, denn hier besteht ein wechselseitiger Zusammenhang. Einerseits zeigen sich bei jedem zweiten Zuckerkranken gefährliche Werte, andererseits verdoppelt die Stoffwechselstörung das Risiko für Hypertonie. Als Ziel gilt das Erreichen von 140 mmHg systolisch, bei Vorliegen von Nierenschädigung noch niedriger (130/80 mmHg). Es ist daher notwendig, die Therapiemaßnahmen bestmöglich zu individualisieren und anzupassen. Hier müssen auch Begleiterkrankungen berücksichtigt werden.

Ideale Blutdruckeinstellung bei Männern kann deshalb auch die Beziehung retten,  denn Gefäßveränderungen zeigen sich oft in erektiler Dysfunktion. Zwar lässt sich kein klarer Zusammenhang zwischen Hypertonie und Sexualfunktion nachweisen, aber auch die Einnahme von Herzmedikamenten stört die Manneskraft. Also macht es eben Sinn, die Werte regelmäßig selbst zu erheben, bevor sich Probleme manifestieren.

Apothekerin Mag. pharm Katharina Ender gibt Tipps für das richtige Messen:

  • Die Messungen sollten regelmäßig, zur gleichen Tageszeit und über einen längeren Zeitraum hinweg am selben Arm durchgeführt werden.
  • Eine Stunde vorher keine koffeinhaltigen Getränke, nicht rauchen, kurz davor keine Anstrengung.
  • Oberarmmanschette ca. 2,5 cm über der Ellbogenbeuge anlegen, Arm locker ablegen. Handgelenkgeräte mit angewinkeltem Ellbogen auf Herzhöhe halten.
  • Während der Messung nicht sprechen oder sich bewegen.  
  • Zwischen zwei Anwendungen ein bis zwei Minuten warten, Manschette abnehmen.
  • Die Werte mit Datum, Uhrzeit und eventueller Medikamenteneinnahme dokumentieren.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.