Sa, 18. August 2018

Überwachung

08.02.2018 14:11

Chinas Polizei testet Brille mit Gesichtserkennung

Im Kampf gegen das Verbrechen setzen Chinas Polizisten künftig auf High-Tech: Eine neue Brille mit integrierter Gesichtserkennung ermöglicht es den Beamten, binnen Sekunden gesuchte Personen in Menschenmassen aufzuspüren.

Entwickelt wurde die Brille, die derzeit von Polizisten am Bahnhof in Zhengzhou erprobt wird, vom Pekinger Unternehmen LLVision Technology. Der Clou: Für die schnelle Erkennung ist die Brille mit einem tragbaren Gerät verbunden, auf dem eine Datenbank mit Gesichtern gespeichert ist. Binnen 100 Millisekunden sollen sich so 10.000 Gesichter erkennen lassen, wie Wu Fei, Technologie-Chef von LLVision, dem "Wall Street Journal" schildert.

Anlässlich des bevorstehenden Neujahrsfestes in China sollen mit Hilfe der Gesichtserkennungs-Brille beispielweise Personen erkannt werden, die trotz Reisebeschränkungen an dem wichtigsten Fest des Landes zu ihren Familien unterwegs sind. Wie lokale Medien berichten, konnten so 26 Personen am Bahnhof identifiziert werden, die mit einer falschen Identität unterwegs waren. Sieben im Zusammenhang mit Kriminalfällen polizeilich gesuchte Personen seien zudem festgenommen worden.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sieht den Einsatz der Datenbrillen allerdings kritisch: Diese seien vielleicht praktisch bei der Strafverfolgung, trügen aber auch dazu bei, die Überwachung durch den Staat weiter auszudehnen und letztlich nicht nur Straftäter, sondern auch Dissidenten zu identifizieren, so die NGO gegenüber dem "Wall Street Journal".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.