12.02.2009 14:58 |

Porsches GT

Porsche Panamera: "Für vier Piloten"

Echte Sportwagen mit vier Türen und ebensovielen Plätzen gibt es wenige. Der Maserati Quattroporte fällt mir da spontan ein. Ansonsten natürlich allerlei von Audi RS6 bis BMW M5, aber das ist was anderes, auch wenn die genauso schnell und sportlich sind. Da kommt mir Porsche mit dem Panamera gerade recht: Mitte September kommt der Zuffenhausener für die schnelle Reise!

Auch wenn man beim Anblick des Viertürers sofort an einen verlängerten 911er denkt: Der Motor ist hier vorne, im Kofferraum quasi. Dafür verspricht Porsche hinten Platz für großes Gepäck für alle vier Insassen, was leicht übertrieben sein dürfte. Tatsächlich dürfte es aber für eine kleine Reise reichen, Großes und Sperriges darf aber auch mit, die Rücklehnen lassen sich nämlich umklappen (das kann der 911 Targa übrigens auch, allerdings ist da kein Platz).

Gestreckte GT-Silhouette
An die Optik wird man sich erst gewöhnen müssen (was kein Nachteil ist, in dieser Klasse ist Schönheit auf den ersten Blick nicht unbedingt ideal), eine Sport-Limousine von Porsche muss das Gehirn erst mal verarbeiten. Porsche-typisch sind die sichtbar abgesetzten Kotflügel als Flanken der flachen Haube. Der V-förmige Fugenverlauf darauf ist neu. Mit 1.931 mm Breite ist der Panamera breiter und mit 1.418 mm Höhe niedriger als vergleichbare viertürige Fahrzeuge. Die gestreckte GT-Silhouette entsteht durch eine Gesamtlänge von 4.970 mm und sportlich kurze Überhänge.

Auch auf den hinteren Einzelsitzen lässt es sich reisen, sogar Kopffreiheit ist vorhanden, und wenn der Fahrer dem Gasfuß Auslauf gibt, freut man sich über die Sportsitze. Porsche verspricht „Piloten-Gefühl“ auf allen vier Sitzplätzen.

Die Power kommt von vorn
Unter der Fronthaube arbeiten V-Motoren mit sechs und acht Zylindern und einem Leistungsspektrum zwischen 300 und 500 PS. Die Aggregate verfügen teilweise über Abgasturboaufladung; dank Benzindirekteinspritzung sollen sie ebenso verbrauchsarm wie leistungsstark sein. Der Kraftfluss erfolgt entweder über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder das Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe PDK serienmäßig an die Hinterräder, das Topmodell ist mit Allradantrieb ausgestattet, der für die anderen Versionen optional erhältlich ist. Ein Hybridmodell ist in Arbeit.

Die Motoren im Einzelnen:
Der Panamera kommt zunächst ausschließlich in V8-Motorisierung mit Heck- und Allradantrieb auf den Markt: Bereits das Einstiegsmodell Panamera S wird von einem 4,8-Liter-V8 mit 400 PS (294 kW) Leistung angetrieben. Die Kraftübertragung erfolgt optional über ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) zu den Hinterrädern. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h wird in 5,4 Sekunden absolviert, die Höchstgeschwindigkeit bei 283 km/h erreicht. Der EU5-Normverbrauch beträgt 10,8 l/100 km, die CO2-Emission 253 g/km. Serienmäßig ist der Panamera S mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet.

Im Panamera 4S arbeitet der gleiche Motor, die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über das PDK auf alle vier Räder. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h liegt bei 5,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit bei 282 km/h. Der EU5-Normverbrauch beläuft sich auf 11,1 l/100 km, die CO2-Emission auf 260 g/km.

Das Spitzenmodell Panamera Turbo verfügt über einen 4,8 Liter-V8-Biturbo mit 500 PS (368 kW). Die Kraftübertragung erfolgt ebenfalls über das PDK. Der Allradler sprintet von 0 auf 100 km/h in 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht der Turbo bei 303 km/h. Der Normverbrauch beträgt 12,2 l/100 km, die CO2-Emission 286 g/km.

Alle Panamera-Modelle mit dem Doppelkupplungsgetriebe PDK haben die neue Auto-Start-Stop-Funktion. Sie stellt den Motor bei Fahrzeugstillstand und betätigter Bremse automatisch ab – beispielsweise an der Ampel oder im Stau.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter