So, 19. August 2018

Sternen-Kollision

06.10.2008 15:35

Unfallhäufigkeit hängt auch vom Sternzeichen ab

Der Blick in den Führerschein kann offenbar enthüllen, ob ein Autofahrer riskant fährt oder nicht. Dabei geht es aber nicht um Führerscheinklassen, Foto oder Vermerke, sondern um das Geburtsdatum. Denn laut der Studie eines britischen Autoversicherers gibt es Sternzeichen, die besonders häufig in Unfälle verwickelt sind.

Am häufigsten auf Crash-Kurs unterwegs sind demnach die Zwillinge, die fast 9 Prozent der Unfallverursacher ausmachen. Ob das an der Ungeduld liegt, die diesem Sternzeichen nachgesagt wird, lässt sich aus der Studie natürlich nicht schließen. Auf Platz zwei im Kollisionsranking liegen die „sturen“ Stiere, knapp vor den Widdern.

Besonders interessant daran ist, dass die drei gefährlichsten Sternzeichen direkt aufeinanderfolgen, Autofahrer, die zwischen März und Juni das Licht der Welt erblickt haben, sind also besonders gefährlich unterwegs, erläutert „Accident Exchange“.

Ausgesprochen sichere Fahrer sind Skorpione und Schützen (je 7,7 Prozent der Unfälle).

Psychologe Phillip Hodson betont, dass die Ergebnisse aufgrund der hohen Fallzahl nicht ignoriert werden können. „Accident Exchange“ hat immerhin 115.000 Unfälle untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.