05.09.2003 10:32 |

Endlich billiger!

CD-Preise bald unter zehn Euro

Jahrelang stöhnten Musik-Konsumenten unter hoffnungslos überteuerten CDs. Doch nun kommt Bewegung in den Markt: Universal Music senkt ab 1. Oktober 2003 in den USA seine Preise um bis zu einem Drittel. CDs könnten also bald weniger als zehn Euro kosten.
Universal Music ist die erste große Plattenfirma,die auf die Konkurrenz von Musiktauschbörsen reagiert undsich zu einem radikalen Entschluss durchgerungen hat: Ab erstenOktober kosten Cds in den USA nur mehr rund zwei Drittel ihresbisherigen Preises. Das gilt für CDs aller Kategorien, derdurchschnittliche Preis würde damit etwa bei 12 Euro proStück liegen.
 
CDs bald für weniger als zehn Euro?
Wenn die Händler und Plattenläden bei derSenkung mitziehen, könnte der Preis sogar auf rund zehn US-Dollarfallen. Umgelegt auf Europa würde das bedeuten, dass eineCompact Disc um weniger als zehn Euro zu haben wäre. Nochist allerdings nicht klar, wie sich andere Plattenfirmen wie EMI,Warner Music und BGM verhalten werden. Eine dauerhafte und drastischePreissenkung ist für den Konsumenten erst dann zu erwarten,wenn alle großen Labels mitziehen.
 
Krise in der Musikindustrie
Für Beobachter des Marktes ist das Vorpreschenvon Universal ein deutliches Zeichen dafür, wie schlechtes derzeit um die Musikkonzerne bestellt ist. Schuld daran sinddie Musiktauschbörsen im Internet sowie die große Zahlvon Raubkopien. Eine amerikanische Studie kommt allerdings zudem Ergebnis, dass Kunden sehr wohl dazu bereit wären, mehrCDs zu kaufen, wenn diese nicht so teuer wären.
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol