24.01.2007 14:47 |

Frisch-C-llenkur

Mercedes C-Klasse wird größer und stärker

Mercedes will das Flair der S-Klasse auf die untere Mittelklasse ausdehnen – und so kommt die neue bzw. überarbeitete C-Klasse entsprechend edel und gut ausgestattet daher. Verbesserte Motoren sorgen für adäquaten Vortrieb, ein fetter Mercedes-Stern im Kühlergrill für klare Verhältnisse in der Auf-den-ersten-Blick-Unterscheidung der Konkurrenz aus Fernost.

Die Stuttgarter wollen vor allem mit Sicherheit und Komfort gegen Dreier-BWW und Audi A4 punkten, heften sich aber auch die Verbesserung der Agilität an die schwäbische Brust. Die drei Ausstattungsvarianten setzen AVANTGARDE, ELEGANCE und CLASSIC setzen ihre Akzente je nachdem eher beim Komfort oder bei der Agilität.

Alle Modellvarianten haben etwa das AGILITY CONTROL-Paket mit situationsgerechter Stoßdämpferregelung, das Intelligent Light System mit fünf verschiedenen Lichtfunktionen sowie das PRE-SAFE®-System mit präventiven Schutzmaßnahmen für die Insassen. Zur Auswahl stehen Vier- und Sechszylindermotoren, die bis zu 13 Prozent mehr leisten als im Vorgängermodell und bis zu sechs Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen. 

Großes C
Die Limousine ist mit 4581 Millimetern 55 Millimeter länger als das Vorgängermodell. Die Breite der Karosserie vergrößert sich um 42 auf 1770 Millimeter und der Radstand um 45 auf 2760 Millimeter. Resultat ist etwa der um 40 Millimeter gewachsene vordere Schulterraum. 

Die Modellvarianten haben verschiedene Gesichter bekommen. So prägen drei horizontal lang gestreckte Lamellen und ein großer, mittig angeordneter Mercedes-Stern das Erscheinungsbild des Modells AVANTGARDE. Durch das Sportpaket AMG, das unter anderem markant gestylte Front- und Heckschürzen und Seitenschwellerverkleidungen beinhaltet, lässt sich der sportive Auftritt noch stärker betonen.

Beim Modell ELEGANCE setzt Mercedes-Benz eine dreidimensional geformte, hochglänzend lackierte Lamellen-Kühlermaske ein und betont damit andere Attribute wie Komfort und Luxus. Als CLASSIC erscheint die neue C-Klasse bewusst zurückhaltend und traditionell, bietet aber die gleichen technischen Innovationen der beiden anderen Modellvarianten. 

Automatisch anpassende Stoßdämpfer
Unter dem Begriff AGILITY CONTROL fasst Mercedes-Benz alle Neu- und Weiterentwicklungen zusammen, die Komfort und Agilität gleichermaßen verbessern. Zu diesem serienmäßigen Paket gehört das Fahrwerk, das die Kräfte der Stoßdämpfer je nach Fahrsituation regelt: Bei normaler Fahrweise und geringer Anregung der Stoßdämpfer verringern sich automatisch die Dämpferkräfte, was sich spürbar auf den Abrollkomfort auswirkt - ohne Einbußen an Fahrsicherheit. Bei dynamischer Fahrweise stellt sich hingegen die maximale Dämpfkraft ein und das Auto wird wirkungsvoll stabilisiert. Die Lenkung der neuen C-Klasse arbeitet sechs Prozent direkter als die Lenkung des Vorgängermodells.

Ab Herbst gibt es auch einen Sportfahrmodus, der dem Fahrer zwei Schaltprogramme zur Auswahl gibt: Sport und Komfort. Innerhalb dieser Schaltprogramme erfolgt für jedes Rad eine stufenlose elektronische Regelung der Stoßdämpfer. Zudem sind eine neu entwickelte, direkter übersetzte Parameterlenkung mit variabler Mittenzentrierung sowie eine Anpassung der Fahrpedal-Charakteristik und der Schaltpunkte des Automatikgetriebes in dem Paket enthalten.  

ADAPTIVE BRAKE ist eine weitere Neuentwicklung auf dem Gebiet der Fahrwerkstechnik. Sie basiert auf der Technik der S-Klasse und bietet zusätzliche Assistenzfunktionen für noch mehr Sicherheit und Komfort. Beispiele dafür sind die Anfahrhilfe für Steigungen, das Vorfüllen der Bremsanlage in kritischen Situationen und das Trockenbremsen der Bremsscheiben bei Nässe. 

Stärkere Motoren
Bei den Benzinern steigt die Leistung des Basismodells C 180 KOMPRESSOR von bisher 105 kW/143 PS auf 115 kW/156 PS, das maximale Drehmoment verbessert sich um 4,5 Prozent von 220 auf 230 Newtonmeter. Der C 200 KOMPRESSOR geht mit einem 15 kW/20 PS stärkeren Motor an den Start. Er leistet 135 kW/184 PS und erreicht ab 2800/min eine maximale Durchzugskraft von 250 Newtonmetern. Mit diesen modifizierten Motoren verbessern sich die Fahrleistungen und Verbrauchswerte der Vierzylindermodelle deutlich. Bei der Beschleunigung von null auf 100 km/h ist der C 200 KOMPRESSOR 0,5 Sekunden schneller als das Vorgängermodell. Ebenso bemerkenswert sind die Ergebnisse beim Kraftstoffverbrauch: Der C 180 KOMPRESSOR verbraucht auf 100 Kilometer 0,3 Liter Superbenzin weniger als bisher, beim C 200 KOMPRESSOR sinkt der kombinierte Kraftstoffverbrauch um 0,5 Liter je 100 Kilometer. 

Der neue C 200 CDI leistet elf Prozent mehr als das Vorgängermodell: 100 kW/136 PS statt bisher 90 kW/122 PS. Der C 220 CDI entwickelt eine Spitzenleistung von 125 kW/170 PS (bisher: 110 kW/150 PS) und entfaltet ab 2000/min eine Durchzugskraft von 400 Newtonmetern - rund 18 Prozent mehr als bisher. Der Kraftstoffverbrauch sinkt um bis zu 0,3 Liter je 100 Kilometer: C 200 CDI und C 220 CDI fahren im europäischen Fahrzyklus (NEFZ) mit jeweils nur 6,1 Litern Kraftstoff 100 Kilometer weit. 

V6-Motoren bleiben unverändert
Zur Auswahl stehen drei Benziner mit 150 kW/204 PS, 170 kW/231 PS und 200 kW/272 PS. Der Sechszylinder des neuen C 320 CDI leistet 165 kW/224 PS. Mit Ausnahme des C 350 erhalten alle Modelle der neuen C-Klasse serienmäßig ein Sechsgang-Getriebe mit AGILITY CONTROL-Schaltung. Das Topmodell C 350 fährt serienmäßig mit 7G-TRONIC, dem weltweit einzigartigen Siebengang-Automatikgetriebe.  

Sicherheit groß geschrieben
Die neue C-Klasse verfügt in der Frontstruktur über vier voneinander unabhängige Aufprallebenen, über die Kräfte großflächig verteilt und an der Fahrgastzelle vorbeigeführt werden können. Sieben Airbags gehören zur Serienausstattung: zwei adaptive Airbags für Fahrer und Beifahrer, ein Kneebag für den Fahrer, zwei Sidebags in den vorderen Sitzlehnen sowie zwei großflächige Windowbags. Außerdem Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer, aktive Kopfstützen, blinkende Bremsleuchten bei starken Bremsungen ab 50 km/h. Und PRE-SAFE®, das präventive Insassenschutzsystem (Wunschausstattung). 

Viel Lichterei
Erstmals in dieser Fahrzeugklasse ist auch das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System lieferbar. Lichtstarke Bi-Xenon-Scheinwerfer ermöglichen fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind: Landstraßenlicht, Autobahnlicht, erweitertes Nebellicht, aktives Kurvenlicht und Abbiegelicht.

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol