Di, 14. August 2018

OpenSignal-Ranking

16.11.2017 10:23

LTE-Netz: Österreich hinter Ungarn und Tschechien

LTE-Mobilfunk ist mittlerweile bei der breiten Masse der Handynutzer angekommen. Doch die Abdeckung könnte besser sein: Nach einer Messung des britischen Netzwerkspezialisten OpenSignal liegt Österreich im internationalen Vergleich nur im Mittelfeld, die Nachbarländer Ungarn, Tschechien und Slowenien liegen klar vorn. Deutschland liegt allerdings noch weiter hinten - knapp vor Pakistan.

Das geht aus der aktuellen Novemberstatistik hervor, in der OpenSignal die LTE-Netzabdeckung und die Surfgeschwindigkeit im internationalen Vergleich darstellt. Bei Der Netzabdeckung sind demnach Südkorea, Japan, Norwegen, Hongkong, die USA und Ungarn mit ganz vorn. Sie erzielen eine Abdeckung von 86 Prozent und mehr. Österreich findet sich mit einer Abdeckung von rund 74,1 Prozent im Mittelfeld, die letzten Plätze bekleiden Ecuador, Sri Lanka und Algerien (41,5 Prozent).

Österreich bei LTE-Speed im oberen Drittel
Ist ein LTE-Netz vorhanden, bietet es in Österreich tendenziell gute Geschwindigkeiten. Hier liegen unsere Mobilfunknetze im oberen Drittel, aber auch hier sind viele Nachbarländer - Ungarn, Tschechien, die Slowakei - flotter. Konkret bieten LTE-Netze hierzulande im Schnitt eine Übertragungsrate von 25,8 Megabit pro Sekunde - über dem internationalen Durchschnitt von 16,6 Megabit. In Südkorea sind es aber 45,8 Megabit, in Ungarn 42 Megabit.

Auch, wenn es nicht für einen Platz im Spitzenfeld reicht, ist Österreich immer noch vergleichsweise gut aufgestellt. Deutschland bekommt in der OpenSignal-Statistik beispielsweise ziemlich schlechte Noten: nur 57,5 Prozent Netzabdeckung bei einer durchschnittlichen Übertragungsrate von 19,3 Megabit pro Sekunde. Die Franzosen (62,5 Prozent Netzabdeckung, 22,6 Megabit pro Sekunde) und Italiener (63,3 Prozent Netzabdeckung, 25,48 Megabit pro Sekunde) liegen ebenfalls hinter Österreich.

LTE-Geschwindigkeiten stagnierenweltweit
Bei OpenSignal ist man einigermaßen erstaunt, dass gerade diese großen westlichen Industrieländer bei LTE so hinterherhinken. Eigentlich sei man noch vor einigen Monaten davon ausgegangen, dass bald das erste Land die 50-Megabit-Marke knacken wird, stattdessen stagniere die Geschwindigkeit selbst in jenen Ländern mit den bisher am besten ausgebauten LTE-Netzen. Bei der Netzabdeckung beobachte man indes Fortschritte. In den meisten Ländern sei diese in den letzten sechs Monaten stark gestiegen.

Die Geschwindigkeitsdaten, die OpenSignal für seine Messungen heranzieht, stammen von 3,8 Millionen Geräten auf der ganzen Welt, auf denen die Messungs-App des Unternehmens ausgeführt wurde. Auf diesen Geräten wurden während des Untersuchungszeitraums von Juli bis Oktober 2017 insgesamt über 50 Milliarden Messungen durchgeführt, legen die Briten ihre Methoden offen.

Den kompletten LTE-Report von OpenSignal finden Sie hier.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.