Mi, 22. August 2018

Student verhaftet

10.11.2017 09:39

Eigene Prüfungsnoten über 90 Mal "korrigiert"

Was nicht passt, wird passend gemacht. Das dachte sich offenbar auch ein 22-jähriger Student in den USA. Über 90 Mal "korrigierte" er seine Prüfungsnoten nach oben, nachdem er sich Zugang zum Computernetzwerk der Universität verschafft hatte. Jetzt wurde er verhaftet.

Wie die "New York Times"berichtet, hatte Trevor Graves auf mehreren Rechnern der Universität Iowa im gleichnamigen US-Staat einen sogenannten Keylogger installiert. Das Programm protokollierte sämtliche Tastatureingaben, also auch die Logins, mit denen sich die Professoren beim internen Prüfungs- und Mail-System der Uni anmeldeten.

Ermittlungen des FBI zufolge besserte Graves mithilfe dieser Daten binnen 21 Monaten in über 90 Fällen seine Noten nach. Zumindest fünf Studenten half er ebenfalls. Als eine Professorin eine nachträgliche Notenänderung bemerkte, die sie nicht autorisiert hatte, flog der Schwindel jedoch auf.

Am Dienstag wurde Graves dem Bericht nach in Denver, Colorado, verhaftet, kurz darauf gegen Kaution jedoch wieder freigelassen. Ihm wird vorgeworfen, sich unerlaubt Zugriff auf einen Computer verschafft sowie wissentlich eine Software verwendet zu haben, um Schaden anzurichten. In beiden Anklagepunkten drohen im Falle eine Verurteilung Gefängnisstrafen von jeweils bis zu zehn Jahren Haft.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.